Urmel schlüpft aus dem Ei

Urmel

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

am Sonntag, dem 11. Februar, steht wieder ein besonders großes Stück voller Phantasie, Träumen und Lachen für alle großen und kleinen Menschen ab 3 Jahren auf unserem Spielplan. Das berühmte Kinder-Theater „die complizen" kommt extra zu uns nach Hamm und präsentiert „Urmel schlüpft aus dem Ei" – ein wirrwarrwitziges Musical mit einem der liebenswürdigsten Geschöpfe der deutschen Kinderliteratur. Auf der Insel Titiwu bringt Professor Habakuk Tibatong Tieren das Sprechen bei. Dann passiert etwas Unerwartetes: Ein großer Eisberg wird an den Strand geschwemmt. Ein Ei befindet sich darin. Der Professor und seine Tiere brüten es aus. Heraus schlüpft ein Urmel. Eine Sensation! Das Original von Max Kruse bildet die Basis. Die charakterstarken Figuren werden auf die Rundbühne gebracht und das Stück mit eingängiger Musik vertont. Mit den verbindenden Mitmachelementen ist das Stück mehr als nur Figurentheater! 

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Erwachsene zahlen 4 €, Kinder 2,50 € Eintritt.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm
  114 Aufrufe

Winterimpressionen aus dem Stadtteilgarten

Claudia hat ein Wintervideo vom Stadtteilgarten gemacht. Vielen Dank dafür. Der Garten ist zur Zeit allerdings nicht geöffnet.

  153 Aufrufe

Galerie Schichtwechsel – Abschied aus der Eiffestrasse

007e5c00-9468-46f7-b8f6-949e66e9ebe2

Liebe Hammer und Freunde der Galerie Schichtwechsel,

am Samstag, dem 24.02.2018 von 16:00 bis 20:00 Uhr, nehmen wir Abschied von den Räumen in der Eiffestrasse 426 in Hamburg.

Der Rückblick auf über 2 Jahre mit vielen spannenden Ausstellungen, die uns sehr viel Freude und einen stetig wachsenden Kreis an Besuchern , Freunden und Künstler gebracht haben stimmen etwas wehmütig. Nun wollen wir mit neuen Projekten in neue Gefilde starten.

Weiterlesen
  157 Aufrufe

Besichtigung des Heizkraftwerkes Tiefstack

Tiefstack-Heizkraftwerk

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

Sie sind sich dessen vielleicht nicht bewusst, aber tatsächlich stehen in jedem Haushalt wahre Wärmekraftwerke, wir verwenden sie tagein tagaus. Öfen zum Beispiel oder Wasserkocher. So sind gerade Wasserkocher ein Wunderwerk mehr oder weniger leicht verständlicher Technik. Man schüttet kaltes Wasser hinein, drückt auf einen Schalter und nach kurzer Zeit fängt es an zu blubbern und es gibt kochend heißes Wasser. Toll, nicht wahr? Und genau so toll und einfach stellen wir Laien uns ja auch die Funktionsweise eines großen Heizkraftwerkes in Echt vor; eines das nicht nur einen Haushalt, sondern gleich eine ganze Stadt mit Wärme versorgt: Schalter umlegen, blubbern, fertig. Ob es tatsächlich so einfach ist oder ob nicht vielleicht doch ein Hauch von komplexerer Technik dahintersteckt, diesem Mysterium geht nun die Stadtteilinitiative Hamm auf die Spur. 

Seien Sie dabei, wenn es zum geheimnisvollen Tatort selbst geht, denn das Heizkraftwerk Tiefstack öffnet unter fachkundiger Führung die Pforten zu einem der heißesten Fleckchen Erde Hamburgs. Die Besichtigung dort beginnt am Dienstag, den 30. Januar um 10.30 Uhr und ist darüber hinaus kostenlos. Auf Wunsch gibt es im Anschluss in der Werkskantine (für Selbstzahler) sogar die Möglichkeit zu einem Mittagessen. Unser Treffpunkt ist um 10.15 Uhr am Werkstor in der Andreas-Meyer-Straße 8 und eine vorherige Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040-18 15 14 92 ist erforderlich. Auf die Teilnehmer warten spannende Erkenntnisse in gewohnt fröhlicher Runde und mit Sicherheit sehen Sie anschließend Ihren Wasserkocher mit ganz neuen Augen.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  120 Aufrufe

Auf ein Neues!

Hans Scheibner

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

„Auf ein Neues!" Hans Scheibners satirischer und der allgemeine 2018er Blödsinn: Weil das alte Jahr auch im neuen Jahr noch nicht beendet war, weigert sich der Satiriker, die Arbeit der Politiker zu machen, die ja immer noch beim Sondieren sind. Wer weiß, ob sie jemals fertig werden.
Der Superstar der FDP soll inzwischen seine Erwartungen an das neue Jahr wie folgt formuliert haben: „Ich stand 2017 schon vor einer Jamaika-Koalition. Das hätte bedeutet, müsst ihr wissen, ich hätte mit regieren müssen. Da hab' ich zum ersten Mal nachgedacht und mir vor Angst in die Hose gemacht. Ich brauch 'ne neue Hose bald. Mir ist jetzt immer der Arsch so kalt. Dies sagt euch der Verhandlungsschwindler der FDP, der Christian Lindner".

Der Satiriker kann nicht einsehen, dass er sich noch einmal mit den so gut wie abgeschriebenen Pappnasen herumschlagen soll, die für ihn doch schon 2017 erledigt waren. Daher ergreift er die Gelegenheit, die höheren Erkenntnisse, die er auch aus alltäglichen Begebenheiten und aus dem ganz allgemeinen Blödsinn dieser Zeit gewonnen hat, dem Publikum darzubieten, und zwar am Freitag, dem 19. Januar um 20 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugag.Auf dass es moralischen Gewinn daraus ziehen möge!

Die Karten gibt es im Vorverkauf für 15 €, an der Abendkasse kosten sie dann 18 Euro. Vorbestellungen sind möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040-18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  82 Aufrufe

Arno Schmidt Geburtstagsumtrunk

Rumpffsweg 27

Am Donnerstag, dem 18. Januar erinnert das Stadtteilarchiv Hamm wieder an den Geburtstag, in diesem Jahr ist es der 104., von Arno Schmidt. 

Alle Interessierten sind um 11:00 Uhr sehr herzlich eingeladen zu einem kostenlosen Geburtstagsumtrunk am Ort des ehemaligen Geburtshauses Rumpffsweg 27. Anschließend besteht die Möglichkeit für einen Imbiss und Umtrunk (5 €) in den Räumen der Stadtteilinitiative Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Hierfür bitte anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040-18 15 14 92.

Mehr zu Arno Schmidt bei Wikipedia.org

  105 Aufrufe

After-Christmas-Bauchmuskel-Work-Out

ThorstenBr

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

die seligen Tage der gesellschaftlich akzeptierten Völlerei sind vorbei, der Alltag zeigt sein grässliches Gesicht in Form von Dienstbesprechungen und Heizkostennachzahlungen! Haha Hamm hilft und macht euch am Donnerstag, dem 12.01., den Heizpilz in kalten Tagen! Marvin Spencer präsentiert wieder einmal Comedians, die intelligenten und authentischen Humor zelebrieren. Kommt vorbei für das beste After-Christmas-Bauchmuskel-Work-Out der Stadt! Auch dieses Mal haben wir wieder richtige Hochkaräter mit dabei: Thorsten Bär, Helene Bockhorst, Jenny Kallenbrunnen und Ingrid Wenzel werden den Saal zum Kochen und eure Bauchmuskeln unter dem Weihnachtsspeck zum Zucken bringen. 

Einlass ist um 19 Uhr und die Show beginnt dann um 20.15 Uhr, drum herum wird natürlich für kalte Getränke und leckere Snacks gesorgt sein. Karten gibt es online auf Eventim oder aber direkt im Kulturladen, weitere Infos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.hh-hamm.de/kulturladen/veranstaltungen oder 040-18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  148 Aufrufe

Kulturladen Programm für Januar bis März

10dcc4cb-d410-4470-836c-88fef83c01e5

Das neue Kulturladen Programm steht zum Download bereit:

  104 Aufrufe

Frohes neues Jahr

Ständig wechselnde Ausstellungen werden uns auch durch das neue Jahr begleiten.

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

wir wünschen allen Lesern ein gesundes, gutes und frohes neues Jahr. Blicken wir zurück in die nahe oder weite Welt des vergangenen Jahres, so herrschte vielerorts mitunter das Gefühl von starker Verunsicherung. Wo herrscht noch Beständigkeit, worauf kann man noch vertrauen und was ist weiterhin verlässlich? Wir von der Stadtteilinitiative Hamm jedenfalls werden weiterhin alles daransetzen, auch in 2018 für Sie ein verlässlicher Partner zu sein. 

Unser riesiges Foto- sowie das leicht zugängliche Textarchiv stehen Ihnen zu unseren Öffnungszeiten dienstags und donnerstags sehr gern zur Verfügung. Die historischen Barkassenfahrten durch Hamm und Hammerbrook werden wir natürlich auch weiterhin anbieten. Da erfahrungsgemäß die Nachfrage sehr groß sein wird, finden Sie schon jetzt alle Termine unter www.hh-hamm.de, wobei für die erste Fahrt am Mittwoch, dem 16. Mai, sogar schon die ersten Karten bereits verkauft wurden. 

Bei den Stadtteilrundgängen brauchen Sie sich nicht anmelden: Los geht's am 3. Juni zu Orten und Wegen von Arno Schmidt. An diesen bedeutenden Schriftsteller, der in Hamm lebte, erinnern wir immer am 18. Januar mit einem Geburtstagsumtrunk am Ort des ehemaligen Geburtshauses. Im neuen Jahr werden wir etliche Veranstaltungen zum Hamburger Feuersturm anbieten, der vor genau 75 Jahren unseren Stadtteil auf katastrophale Weise komplett veränderte. Und die Hammer Kirche wird 325 Jahre alt, eine spannende Veranstaltungswoche wartet hierzu im Mai auf Sie. 

Zum Schluss dürfen wir natürlich das einzige Museum im Stadtteil nicht vergessen. Das Bunkermuseum Hamburg ist immer donnerstags geöffnet. Alle zwei Monate führen wir Sie auch im neuen Jahr durch diesen geschichtsträchtigen wie auch nachdenklich stimmenden Ort.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  113 Aufrufe

Spuren von Oberbaudirektor Fritz Schumacher in Hamm

Caspar-Voght-Straße-38-bis-42-1930

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

das nächste Geschichtscafé begibt sich auf Spurensuche von Oberbaudirektor Fritz Schumacher, der besonders für Hamburg und darüber hinaus eine herausragende architektonische und städtebauliche Wirkung hatte. Dies lässt sich gerade bei uns in Hamm erkennen, denn zwischen S-Bahn, Güterumgehungsbahn, Horner Weg und Caspar-Voght-Straße befindet sich eines der größten zusammenhängenden Wohngebiete, das 1915 nach den Ideen Schumachers geplant und zwischen 1924 und 1932 erbaut wurde. Der Oberbaudirektor kritisierte den damals vorherrschenden Mangel an Grünanlagen, die übermäßige Geschosszahl sowie die weit ausladenden Hinterflügel im Wohnungsbau, die dunkle und mangelhaft belüftbare Zimmer zur Folge hatten. Seine Forderungen waren daher quer zu lüftende Wohnungen, nur zwei Wohnungen auf einer Etage, Treppe und Toiletten an den Fensterwänden, einen Keller- oder Bodenraum für jede Wohnung sowie einen begehbaren Raum über dem obersten Stockwerk, der Witterungseinflüsse abhält. Neben dem oben genannten Gebiet wird natürlich auch auf die Schule Osterbrook sowie den Rundbau zwischen Steinbeker und Süderstraße eingegangen.

Los geht's am 2. Januar 2018 um 14.30 Uhr in unseren Räumen in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt beträgt inklusive einem Kuchengedeck 5 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  156 Aufrufe