Ein Orang-Utan wie du und ich

Theater-Eckerken

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

sie küssen sich, benutzen selbst gefertigte Werkzeuge und kümmern sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Die roten Menschenaffen, die Orang-Utans sind die größten auf Bäumen lebenden Tiere der Erde. Tag und Nacht verbringen sie oben in den blätterdichten Kronen – von Wissenschaftlern am Boden so unbemerkt, dass diese sie erst vor rund 200 Jahren entdeckten. Orang-Utans sind intelligent und empfindsam und von einem dieser Superhirne handelt das Figurentheaterstück „Ein Orang-Utan wie du und ich", dass das Eckerken-Theater am Sonntag, dem 21. Oktober auf die Bühne des Kulturladens Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, bringt.

Was ist bloß los im Zoo? Die Giraffe braucht ihren Schal, die Schildkröte frisst nicht, und auch der Orang-Utan „Gertrud" scheint unglücklich zu sein – trotz Gehege mit Radio. Wärter „13" weiß nicht mehr wo ihm der Kopf steht. Zum Glück kommt da Besuch aus dem Urwald…

Das Theater beginnt um 15 Uhr und ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet. Erwachsene zahlen
4 Euro, Kinder 2,50 Euro Eintritt. Telefonische Vorbestellungen bitte unter 1815 1492.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm. 

Hamm wir alles 3.0

Bildschirmfoto-2018-10-09-um-14.25.05

Die Initiative "Hamm wir alles" hat sich vor 18 Jahren gegründet und seither treffen sich Menschen aus Institutionen, wie Kirchen, Schulen und öffentlichen Einrichtungen sowie engagierte Bürger/innen aus Hamm, um mit Veranstaltungen einen gesellschaftlichen Beitrag zur Solidarität und Toleranz zu vermitteln. Einen großen Anteil hat hier die Buchhandlung Seitenweise.

Kurze Zeit später wurde auch diese Homepage ins Leben gerufen, um aus Hamm über Hamm zu berichten und Menschen ins Gespräch zu bringen. Leider gingen die Wege auseinander und so gab es eine ganze Weile lang zwei Homepages hammwiralles.de und hamm-wir-alles.de. Die Seite hamm-wir-alles.de wurde vorsichtig weiterentwickelt und hat inzwischen eine treue Anzahl wiederkehrender Besucher. Die beiden Seiten konnten jetzt zu einer Seite www.hamm-wir-alles.de wiedervereinigt werden, vielen Dank an alle Beteiligten!

Nun wagen wir den nächsten Schritt, ein großes konzeptionelles Update von der reinen Blog- und Termine-Seite hin zu einer Platform von Hammer für Hammer zum Austausch und zur Information. Hier haben Menschen, Gruppen und lokale Institutionen und Geschäfte ihren Platz zum Austausch und gegenseitigen Kennenlernen. In Zusammenarbeit mit dem Kulturladen Hamm wird es weiterhin Neuigkeiten und interessante Infos über Hamm und seine Geschichte geben.

Hier gibt es die Vorschau auf die neue Seite. Wir laden euch ein, die Seite zu nutzen und den Link weiterzugeben. Meldet euch gerne an, postet Infos und Termine und gebt uns ein Feedback, was funktioniert und was wir besser machen können. 

...

Hamm wir alles 3.0

Die Hammer Stadtteilseite – Von Hammern für Hammer!

Tag der Geschichtswerkstätten

Besucherraum

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

zum fünften Mal jährt sich der „Tag der Geschichtswerkstätten". Diesen Aktionstag gibt es nur in Hamburg, denn in keiner anderen Stadt findet man ein so hervorragendes Netz von aktiven Menschen, die sich für den Erhalt der Lokalgeschichte einsetzen. Interviews mit Zeitzeugen werden festgehalten, Fotos und Dokumente gesammelt. Glücklich kann sich daher schätzen, wer in einem Stadtteil lebt, der über eine Geschichtswerkstatt verfügt.

Am Sonntag, den 14. Oktober finden unzählige Aktivitäten statt. Einen Überblick erhalten Sie auf der Homepage der Hamburger Geschichtswerkstätten. Das Stadtteilarchiv Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, öffnet von 10 bis 15 Uhr die Türen. Während dieser Zeit können Sie in unserem Archiv stöbern, manches günstige Hamburg-Buch auf dem historischen Bücherflohmarkt erwerben und die Ausstellungen betrachten.

Mit dabei ist die Ausstellung „Hammer Zeiten", die von Teilnehmern der Maßnahme „Aktiv Mobil" der SBB Kompetenz erarbeitet wurde. Um 11 und 13 Uhr präsentieren wir Ihnen unser digitales Text- und Bildarchiv. Um kurz nach 12 Uhr findet ein 45-minütiger Stadtteilrundgang durch den östlichen Teil der Carl-Petersen-Straße statt. Und, wen es in die Kälte zieht, der ist herzlich um 11 Uhr zu einer Kurzführung durch das Bunkermuseum Hamburg im Wichernsweg 16 eingeladen. Die Angebote sind kostenlos, Spenden herzlich willkommen.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

Latin-Music Konzert im Jacques‘ Wein-Depot Hamburg-Hamm

kamasol-sw_original

Das Hamburger Latin-Trio Kamasol.... Peter Scharonow (Bass, Gesang, Berimbau), Katja Muckenschnabl (Gesang, Gitarre, Percussion) & Maximilian Meeder (Gitarre, Gesang) ... führt Sie mit seinem Repertoire auf eine nostalgische Reise durch Südamerika:

argentinische Milonga, chilenische Folklore, brasilianischer Bossa Nova und vieles mehr. Seit einigen Jahren hat sich das Ensemble zur Aufgabe gemacht, ein in dieser Besetzung und Stückkombination selten gespieltes und doch zeitloses Repertoire lateinamerikanischer Musik zu pflegen und ihre Begeisterung für diese Musik mit dem Hamburger Publikum zu teilen. Die Lieder leben stets vom Wechselspiel träumerischer Melodien und der Rhythmuswelt aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas. Die drei ausgebildeten Musiker fusionieren kunstvoll Einflüsse aus Latin, Klassik und Jazz und erzeugen mit Stimmen, Gitarren, Percussion und E- Bass eine tief berührende Melange aus Melancholie, Lebensfreude und Leichtigkeit, die für einen Abend mit Wein in eine andere Welt eintauchen lässt und zum Träumen und mitschwingen einlädt.

Am Freitag den 12. Oktober 2018 stellen die Musiker ihr Programm bei uns im Glashaus vor.Der Kostenbeitrag beträgt 10,-€, um Anmeldung wird gebeten.

Wir begrüßen Sie mit einem Glas SOLIGO L'Arcata Prosecco Frizzante, Treviso DOC. In der Pause können Sie weitere feine Weine probieren.Es freut sich auf Ihr Kommen

Ole Friedrichs

Jacques' Wein-Depot Hamburg-Hamm
Sievekingsallee 68, 20585 Hamburg
Telefon 040-216818
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand-up-Comedyreihe „HaHa Hamm" mit Alicja Heldt

Alicja

 Stand-up-Comedyreihe „HaHa Hamm" mit Alicja HeldtFreitag, 28. September 2018 Uncategorized

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

der Neustart unserer Stand-up-Comedyreihe „HaHa Hamm" mit Alicja Heldt vor drei Wochen war furios! Kein Stuhl ist frei und kein Auge trockengeblieben. Für alle, die das verpasst haben, öffnen wir erneut die Hallen der humorigen Heiterkeit am Freitag, den 5. Oktober die Chance, das nachzuholen!

Ab 20 Uhr lädt unsere Gastgeberin Sie ein, über sie zu lachen. Alicja kommt natürlich auch dieses Mal nicht allein, dieses Mal sind folgende, zum Teil weit angereiste Comedians mit an Bord: Daniel Vayu, Dominic Jozwiak, Marvin Osterhof und Mazi. Deutschlands Fangemeinde für Stand-up-Comedy wächst stetig und abseits der großen Shows in Stadien und Konzerthallen bleiben jede Menge neuer und alter Hasen auch den kleinen Bühnen treu.

Freuen Sie sich nun auf exzellente Comedians, trotz oder gerade wegen der günstigen Preise von 8 € im Vorverkauf und 10 € an der Abendkasse. Einlass ist ab 19.30 Uhr, die Show beginnt um 20.15 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Karten bekommen Sie zu den Öffnungszeiten in unserem Büro oder Sie bestellen sie per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: 040 / 18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

Die Hammer Runde – ein politischer Gesprächskreis

Eingang

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

seit vielen Jahren findet im Kulturladen Hamm ein politischer Gesprächskreis – die so genannte „Hammer Runde" – in Zusammenarbeit mit der „Neuen Gesellschaft" statt. Die "Neue Gesellschaft e.V." ist eine Vereinigung für politische Bildung und wurde 1954 von ehemaligen Widerstandskämpfern gegen die NS-Diktatur gegründet. Politische Bildung wird in der „Neuen Gesellschaft" als „praktische Demokratie" verstanden und so ist der politische Gesprächskreis im Kulturladen auch gelebte Demokratie.

Bei politischen Talkshows kann man ja leider nicht mitdiskutieren und von daher kommen Sie doch zum Gesprächskreis, denn hier ist Ihre Meinung sehr gefragt und ausdrücklich erwünscht! Wenn Sie sich für das aktuelle politische Tagesgeschehen interessieren und sich austauschen möchten, sind Sie im Gesprächskreis im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, genau richtig und ein stets sehr gern gesehener Gast zum Treffen mit diskussionsfreudigen Menschen.

Die nächste Hammer Runde findet am Donnerstag, dem 27. September statt und beginnt um 15.30 Uhr. Im Teilnahmepreis von 3 € ist die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen enthalten.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

Ein kulturell prallgefülltes Wochenende

utf-8PapenstraC39Fe2C20Friedenskirche2C201937 Papenstraße, Friedenskirche, 1937

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

ein kulturell prallgefülltes Wochenende liegt vor uns: Am Freitag, dem 21. September um 20 Uhr findet wieder im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, die beliebte German-Volklieder-Session statt, eine offene Volksliederrunde nach dem Vorbild der Irish-Folk-Sessions. Der Eintritt ist frei.

Am Sonnabend, dem 22.9. verwandeln wir unseren Gewerbehof zu einem Autokino. Alle Stellplätze sind zwar vergeben, aber wer mag, kann sich einfach einen Stuhl und einen Radioempfänger samt Kopfhörer mitbringen und ab 20.15 Uhr kostenlos zuschauen.

Am Sonntag, dem 23.9. findet um 16 Uhr ein historischer Spaziergang durch den Süden Eilbeks statt. Treffpunkt ist der östliche Ausgang des S-Bahnhofs Landwehr, ganz in der Nähe der Hasselbrookstraße. Hier wird es viele spannende Geschichten geben. Wir werden sehen, wo Max Schmeling einst als Kind wohnte, wo Hans Fallada seinen Roman „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst …" schrieb, wo zwei heute vergessene Frauen Eilbeks aufwuchsen – die „schönste Frau der Welt" nämlich - und die Frau, die Sigmund Freuds Triebtheorie zu „mechanistischem Unsinn" erklärte. Und wo eine Schauspielerin begraben liegt, die einst eine Jahresgage bezog, deren Gegenwert in Gold das heutige Jahresgehalt der Bundeskanzlerin übertrifft. Und wir sehen den Weg, an dem sich nach 1933 eine mobile illegale Druckerei befand. Der Zufall will es, dass dies vermutlich der einzige öffentliche Weg in Hamburg ist, der keinen amtlichen Namen hat. Das Ziel dieses Spazierganges wird schließlich der Bahnhof Hasselbrook sein. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 € und ist bitte bar und passend zu entrichten.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

Stadtteilspaziergang in Eilbek

Eilbeker-Weg-188-1911 Eilbeker Weg 188, 1911

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

wenn auch nicht zu unserem Stadtteil Hamm gehörend, so grenzt Eilbek nicht nur an uns, sondern bietet zudem ein besonders schönes wie grünes Fleckchen Erde Hamburgs. Um dieses ausreichend zu würdigen, bieten wir Ihnen in dieser und der nächsten Woche jeweils einen Stadtteilspaziergang an, um mit vielen erklärenden, historischen Bildern einen tiefen Einblick zu bieten, sichtbaren und unsichtbaren Spuren nachzugehen, der einen oder anderen Anekdote zu folgen und einen Blick für diesen Teil Hamburgs zu bieten, welchen wir so mit Sicherheit vor dem Rundgang noch nicht hatten. 

Wir beginnen am Sonntag, den 16. September um 16 Uhr mit dem ersten Spaziergang im Norden Eilbeks an der Grünfläche auf der Ecke der Richardstraße zur Wandsbeker Chaussee und zum Eilbeker Weg. Wir erfahren unter anderem, warum der Grenzbach „Wandse" in seinem Verlauf zwischen Barmbek und Hamm plötzlich anders heißt, nämlich „Eilbek", und was es mit den dortigen „Hausbooten" auf sich hat und mit dem Hamburger Hospital zum Heiligen Geist, dem Maria Magdalenen Kloster, warum „Oberalter" kein Schimpfwort ist und was der Hamburger Stadtbrand von 1842 für Eilbek bedeutete, bis wir letztlich am S-Bahnhof Wandsbeker Chaussee unsere Reise durch den Norden Eilbeks beenden werden.

Wir freuen uns jetzt schon sehr auf Sie und auf den sehr facettenreichen Stadtteilspaziergang. Die Teilnahmegebühr beträgt lediglich 5 € pro Person, bitte bar und passend. Eine Anmeldung ist wie gewohnt nicht erforderlich.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

HaHaHamm Stand-up-Comedy

Alicja-Heldt

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

… und ein herzliches Moin an die liebe Lachgemeinde! Ihr ursprünglicher Gastgeber Marvin Spencer hat für die nächste Zeit die Biege in die USA gemacht, aber auf HaHaHamm sollen Sie trotzdem nicht verzichten müssen! Am Freitag, den 7. September um 20.15 Uhr geht es mittlerweile in die 12. Show unserer sehr beliebten Stand-up-Comedy-Reihe. Die Moderation übernimmt die von Marvin persönlich auserwählte, kodderschnäuzige und liebenswürdige Alicja Heldt. Zu Gast sind die Thorsten Bär, Thomas Schwieger, Bene Reinisch – allesamt super Jungs - und ein Überraschungsnewcomer. 

Erscheinen Sie gern zahlreich zum Lachen, wir freuen uns auf Sie! Achhhh ja, und was haben wir von unserem alten Host Marvin gelernt? Wer zu spät kommt, den bestraft die Abendkasse! Vorverkauf-Tickets zu 8 Euro bekommen Sie entweder direkt bei uns oder aber über Eventim. Kalte Getränke und ein paar Snacks halten wir an dem Abend auch bereit. 

Die Sause steigt im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Weitere Infos über die Show finden Sie auf unserer Facebookseite: www.facebook.com/hahahahamm oder rufen Sie uns unter 040 / 18 15 14 92 an.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

Geschichtscafé mit Zeitzeugenbericht

Bücher

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

wie Sie wie vielleicht wissen, gehört jede Biografie in ihrer Form der schriftlichen Überlieferung genauso wie Chroniken, Urkunden usw. zur historischen Quellenkunde. Doch so trocken sich dies zunächst anhören mag, so gehören Biografien zu den spannendsten Quellen, die man sich vorstellen kann. In Biografien fließen nämlich verhältnismäßig viele Informationen ein, welche zunächst überschaubar erscheinen, aber doch mitunter einen Facettenreichtum und eine Tiefe mit sich bringen, die sich selbst dem aufmerksamsten Leser eventuell nicht sofort erschließen mag. Diese Vielfältigkeit jener auch "Zeitzeugenberichte" genannten Schriften, ob kurz oder lang, ob manches ausführlicher beschrieben oder auch bewusst oder unbewusst weggelassen wurde, ob dramatisch geschildert oder nur beiläufig erwähnt, spiegelt letztlich die unmittelbare Sicht und Empfindung des Zeitzeugen wider. Und wenn man sogar weitergeht und verschiedene Zeitzeugenberichte zum gleichen Thema oder Zeitraum vergleicht, Rückschlüsse zieht, Eindrücke und Gefühle berücksichtigt, so offenbart sich die Vergangenheit außergewöhnlich lebendig und präsent. 

Nun wollen wir uns in unserem nächsten Geschichtscafé dem Thema "Biografisches Schreiben" widmen und hierbei Passagen von einem Zeitzeugenbericht heranziehen, um verschiedene wesentliche Aspekte dieses Themas deutlich zu machen, die nicht zuletzt auch für die Arbeit einer Geschichtswerkstatt bzw. Stadtteilarchivs von größter Bedeutung sind. Das Geschichtscafé am Dienstag, den 4. September beginnt gewohntermaßen um 14.30 Uhr in unseren Räumen in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt beträgt inklusive einem Kuchengedeck 5 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm