Sidebar

x

Essen verbindet

Essen-verbindet

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

am Freitag findet die zweite Runde „Essen verbindet" statt. Drei junge Männer aus Syrien und näherer Umgebung bereiten traditionelle Speisen für Sie! Fühlen Sie sich zum Abendessen bei Hasan, Mohammed und Ali eingeladen. Neben gutem Essen und ein wenig syrischer Musik soll der Abend vor allem die Möglichkeit geben, ins Gespräch zu kommen. Die drei Studenten sind alle Teil unseres Projekts „Stadtteilkenner", dass wir seit 2016 organisieren. Durch das Projekt haben sie schon viel von unserem Stadtteil kennen gelernt, was ihnen aber häufig noch fehlt, ist der Kontakt zu den alteingesessenen Hammern. Also zu Ihnen! 

Essen verbindet soll also ein Raum der Begegnung werden, an dem auch noch lecker gespeist wird – guten Appetit! Los geht es um 19 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Mit einer Aufwandsentschädigung von 5 € sind Sie dabei. Bitte melden Sie sich an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040-18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  139 Aufrufe
  0 Kommentare
139 Aufrufe
0 Kommentare

Spaß in der tristen Winterzeit

Martin-Sierp

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

und ein großes MOIN an unsere liebsten Kleinkunstunterstützer! Denn diese sind Sie und dafür sind wir sehr dankbar!

Nun haben wir bereits einen ganzen Monat lang ausgesetzt, um Ihre Lachmuskeln und Ihren Geldbeutel zu schonen, aber jetzt ist Schluss mit Unlustig! Weiter geht's auf den Brettern, die die Welt bedeuten mit Janine von Olivenbaum, der lustigen frechen Göre, die aber aussieht wie ein braves Mädchen. Oder mit Jamie Wierzbicki, urkomisch und mega schlagfertig oder mit Martin Sierp, welcher Comedian, Zauber- und Verwandlungskünstler in einem ist. Begleitet wird das Ganze vom fröhlichen Gesabbel unserer Gastgeberin Alicja Heldt.

Kommen Sie rum, unterstützen Sie uns again und haben Sie Spaß in der tristen Winterzeit. Das Ticket kostet 8 € im Vorverkauf, an der Abendkasse zahlen Sie zwei Euro mehr. Auch hier gilt: Wer zu spät kommt, den bestraft die Abendkasse! Los geht die Sause am Freitag, den 7. Dezember um 20.15 Uhr. Wer es ein wenig früher schafft, der kann auch gern noch einen kleinen Snack und ein kaltes Getränk zu sich nehmen, während auf den Showbeginn gewartet wird.

Ihre Stadtteilinitiative Hamm e.V. 

  129 Aufrufe
  0 Kommentare
129 Aufrufe
0 Kommentare

Fotoreise durch Hammerbrook im Geschichtscafé

Hammerbrookstraße

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

alte Fotos von Hammerbrook sind verblüffend. Prachtvolle Bauten reihen sich an großzügige Kanäle und selbst der Spitzname „Klein Venedig" erscheint nicht zu hoch gegriffen. Doch bereits seit dem 15. Jahrhundert gehörte Hammerbrook zur Landherrenschaft Hamm und Horn und der Begriff „Brook" bezeichnet an sich ein feuchtes und sumpfiges Gebiet. Nicht verwunderlich, dass das fruchtbare Hammerbrook daher zunächst zur Viehhaltung genutzt wurde. Die später folgende Besiedelung begann Ende des 17. Jahrhundert, doch eine planmäßige Erschließung erfolgte erst im 19. Jahrhundert. 

Die schachbrettartige Anordnung der Straßen erinnert so manch einen ans amerikanische Manhattan und auch Hammerbrook entwickelte sich wie sein amerikanisches Pendant zu einem bunten und lebendigen Stadtteil, in welchem gerade die Sachsenstraße als eine der quirligsten Straßen in der Hansestadt galt. So bevölkerten im Jahre 1910 bereits über 60.000 Menschen den Stadtteil, bis in der Nacht des Feuersturms vom 27. auf den 28. Juli 1943 britische Bomber eben diesen in Schutt und Asche legten. Fast alle Gebäude wurden zerstört und unzählige Menschen verloren dabei ihr Leben. 

Dennoch wandelte sich das Quartier erneut und erhob sich zu einem wirtschaftlichen Kraftzentrum durch zum Beispiel Banken, Versicherungen und andere große Unternehmen, was dazu führte, dass bei lediglich ca. 2.000 Einwohnern weitaus mehr Menschen in Hammerbrook arbeiten als leben. Leider fällt den meisten Hamburgern bei Hammerbrook häufig nur die geschäftige City Süd ein und daher möchten wir Sie mitnehmen auf eine Fotoreise durch dieses geschichtsträchtige und spannende Viertel. 

Das Geschichtscafé findet statt am Dienstag, dem 4. Dezember um 14.30 Uhr in unseren Räumen in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt inkl. Kuchengedeck beträgt 5 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  166 Aufrufe
  0 Kommentare
166 Aufrufe
0 Kommentare

Volkslieder-Session

Volkslieder

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

Irish Folk-Sessions sind mittlerweile in der ganzen Stadt verbreitet. Dass dieses Konzept auch auf Deutsch gut funktioniert, werden die Jungs von Liedermeier am Freitag, den 23. November um 20 Uhr bei uns im Kulturladen nun schon zum vierten Mal beweisen. Das Ganze nennt sich dann die Volkslieder-Session. Zu der sind alle eingeladen, die Spaß an der deutschen Volksmusik im Stil von Hannes Wader, Liederjan oder Zupfgeigenhansel haben oder diese kennenlernen möchte! 

Wer mag, bringt ein Instrument mit und steigt mit ein. Wer nicht, kommt einfach auf ein Bier rum. Denn, wo man singt, da lass dich ruhig nieder – böse Menschen haben keine Lieder. Eine offene Volksliederrunde nach dem Vorbild der Irish-Folk-Sessions im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang! Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  313 Aufrufe
  0 Kommentare
313 Aufrufe
0 Kommentare

Essen verbindet

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

in diesem Herbst und Winter möchten wir Sie zum Essen einladen. Seit nunmehr zwei Jahren bilden wir in unserem Projekt „Stadtteilkenner" gut integrierte Bewohner aus fünf Flüchtlingsunterkünften im südlichen Hamm und Hammerbrook als Stadtteillotsen für die anderen Bewohner aus. Zusammen organisieren wir Stadtteilspaziergänge und Ausflüge für alle Bewohner und Interessierte. 

Unseren Stadtteil kennen unsere Lotsen nun schon sehr gut. Was häufig noch fehlt, ist der Kontakt zu ihrer Nachbarschaft aus dem Stadtteil. Deshalb möchten wir Sie zu unseren Veranstaltungen „Essen verbindet" einladen. Die Idee ist, dass unsere „Stadtteilkenner" im Kulturladen Hamm ein traditionelles Abendessen zubereiten und alle Nachbarn herzlich eingeladen sind. So lernen unsere neuen Nachbarn endlich auch mal ein paar alteingesessene Hammer kennen und Sie können bestimmt eine neue kulinarische und kulturelle Erfahrung machen! 

Am Freitag, den 16. November um 19 Uhr sind Sie bei der afghanischen Familie Ahmadi zum Abendessen eingeladen. Traditionelles Essen und ein wenig Musik werden Ihnen einen Einblick in einen ganz normalen afghanischen Familienabend gewähren. Also: Guten Appetit! Los geht es um 19 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Mit einer Aufwandsentschädigung von 5 € sind Sie dabei. Bitte melden Sie sich an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040-18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  367 Aufrufe
  0 Kommentare
367 Aufrufe
0 Kommentare

Kinderkino im Kulturladen Hamm

Kinderkino

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

der November ist da! Somit sind wir in der ungemütlichen Zeit des Jahres angekommen und versuchen, noch die letzten Tage bei sonnigen Herbstspaziergängen zu erhaschen, bei denen Sie und Ihre Kinder das bunte Herbstlaub – gerade auch in unserem schönen Hammer Park – bestaunen können. Mit der Zeitumstellung ist es nun auch schon so früh dunkel, dass bereits nachmittags der eine oder andere Kinobesuch völlig legitim erscheint.

Warum also nicht gleich zu unserem beliebten Kinderkino im Kulturladen Hamm in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Am Mittwoch, dem 14. November um 17.30 Uhr, haben wir unsere erste Vorstellung. Ein zweiter Film folgt gleich zwei Wochen später am 28.11. ebenfalls um 17.30 Uhr. Gezeigt wird nun ein Film über die Liebe zur Musik, die einen Jungen ins Reich der Toten führt. Klingt gruselig? Ist es aber nicht! Wir präsentieren eine spannende und bunte Geschichte, die phantastisch phantasievoll animiert ist und nicht zuletzt dadurch zu einem der besten Kinderfilme der letzten Jahre zählt. Außer der spitzen Unterhaltung haben wir natürlich auch wieder Kinosnacks parat. Und mit unserer berühmten Popcorn-Flatrate brauchen Sie nach dem Besuch auch nur noch ein kleines Abendbrot!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  630 Aufrufe
  0 Kommentare
630 Aufrufe
0 Kommentare

Geschichtscafé mit Film und Zeitzeugen

Geschichtscafé mit Film und Zeitzeugen

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

im nächsten Geschichtscafé erwartet uns mit dem Hamburger NDR-Filmemacher Manfred Uhlig eine wahre Premiere, denn der Film, den er mitbringt, wird vor der Ausstrahlung im NDR bei uns gezeigt. So gehen wir weit zurück ins Norddeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg: Über die Hälfte aller Wohnungen in den Städten sind zerstört: Hamburg, Hannover, Kiel, Bremen, Rostock sind Ruinenlandschaften. Doch mitten in den Trümmern muss das Leben weitergehen. Wie haben die Menschen geschafft zu überleben? 

Manfred Uhlig hat Zeitzeugen gefunden, die in dieser dramatischen Zeit besondere Geschichten erlebt haben. Das Besondere: Die meisten von ihnen wohnen noch immer in der Behausung, in der sie vor den Bomben ihre erste Zuflucht gefunden haben. So behandelt der Film eindrückliche, dramatische und bewegende Erlebnisse. Paula Krupp beispielsweise ist 22 Jahre alt, als im Juli 1943 über Hamburg die "Operation Gomorrha" losbricht. Die junge Frau findet Zuflucht in einem Gartenhaus vor der Stadt. Und dort lebt die hochbetagte Dame noch heute. Ihre wertvollste Erinnerung sind 458 Feldpostbriefe, die sie von ihrem Verlobten erhält, der in Russland Soldat ist. Als die Bomben fallen hat sie nur einen Gedanken: „Hoffentlich sehe ich meinen Verlobten wieder." Sämtliche Protagonisten sind zur Filmvorführung eingeladen. 

Das Geschichtscafé am Dienstag, den 6. November, beginnt um 14.30 Uhr in unseren Räumen in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt beträgt inklusive einem Kuchengedeck 5 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  321 Aufrufe
  1 Kommentar
321 Aufrufe
1 Kommentar

Orientalischer Tanz im Kulturladen Hamm

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

der orientalische Tanz kommt aus Ägypten und bezeichnet den Solotanz der Frauen. Dort hatte der Tanz von jeher einen hohen Stellenwert bei allen festlichen Gelegenheiten. Fremde und Reisende waren seit Jahrhunderten von diesem Tanz fasziniert und berichteten in ihren Briefen, Reisebeschreibungen und Büchern darüber. Seit der Kolonisation Ägyptens und mit zunehmendem technischen Fortschritt und kulturellem Austausch verbreitete sich der Tanz auch im Ausland. Heute ist er in Europa, Australien, Skandinavien, Japan und den USA ebenso zu finden wie in Ägypten, aber auch bei uns in Hamburg-Hamm!

Yvonne Suleiman unterrichtet den orientalischen Tanz nach ägyptischem Vorbild seit Jahren im Kulturladen Hamm in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. In ihrer Gruppe sind Plätze frei geworden, aber nur für weit fortgeschrittene Tänzerinnen, die auch schon einmal gern an Kurzauftritten teilnehmen möchten. Die Gruppe trifft sich dienstags von 19.30 bis 20.45 Uhr im Kulturladen Hamm. Der Teilnahmebetrag beläuft sich auf 7 € pro Termin. Weitere Auskünfte erhalten Sie telefonisch unter 1815 1492.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm. 

  338 Aufrufe
  0 Kommentare
338 Aufrufe
0 Kommentare

Ein Orang-Utan wie du und ich

Theater-Eckerken

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

sie küssen sich, benutzen selbst gefertigte Werkzeuge und kümmern sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Die roten Menschenaffen, die Orang-Utans sind die größten auf Bäumen lebenden Tiere der Erde. Tag und Nacht verbringen sie oben in den blätterdichten Kronen – von Wissenschaftlern am Boden so unbemerkt, dass diese sie erst vor rund 200 Jahren entdeckten. Orang-Utans sind intelligent und empfindsam und von einem dieser Superhirne handelt das Figurentheaterstück „Ein Orang-Utan wie du und ich", dass das Eckerken-Theater am Sonntag, dem 21. Oktober auf die Bühne des Kulturladens Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, bringt.

Was ist bloß los im Zoo? Die Giraffe braucht ihren Schal, die Schildkröte frisst nicht, und auch der Orang-Utan „Gertrud" scheint unglücklich zu sein – trotz Gehege mit Radio. Wärter „13" weiß nicht mehr wo ihm der Kopf steht. Zum Glück kommt da Besuch aus dem Urwald…

Das Theater beginnt um 15 Uhr und ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet. Erwachsene zahlen
4 Euro, Kinder 2,50 Euro Eintritt. Telefonische Vorbestellungen bitte unter 1815 1492.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm. 

  413 Aufrufe
  0 Kommentare
413 Aufrufe
0 Kommentare

Tag der Geschichtswerkstätten

Besucherraum

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

zum fünften Mal jährt sich der „Tag der Geschichtswerkstätten". Diesen Aktionstag gibt es nur in Hamburg, denn in keiner anderen Stadt findet man ein so hervorragendes Netz von aktiven Menschen, die sich für den Erhalt der Lokalgeschichte einsetzen. Interviews mit Zeitzeugen werden festgehalten, Fotos und Dokumente gesammelt. Glücklich kann sich daher schätzen, wer in einem Stadtteil lebt, der über eine Geschichtswerkstatt verfügt. 

Am Sonntag, den 14. Oktober finden unzählige Aktivitäten statt. Einen Überblick erhalten Sie auf der Homepage der Hamburger Geschichtswerkstätten. Das Stadtteilarchiv Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, öffnet von 10 bis 15 Uhr die Türen. Während dieser Zeit können Sie in unserem Archiv stöbern, manches günstige Hamburg-Buch auf dem historischen Bücherflohmarkt erwerben und die Ausstellungen betrachten. 

Mit dabei ist die Ausstellung „Hammer Zeiten", die von Teilnehmern der Maßnahme „Aktiv Mobil" der SBB Kompetenz erarbeitet wurde. Um 11 und 13 Uhr präsentieren wir Ihnen unser digitales Text- und Bildarchiv. Um kurz nach 12 Uhr findet ein 45-minütiger Stadtteilrundgang durch den östlichen Teil der Carl-Petersen-Straße statt. Und, wen es in die Kälte zieht, der ist herzlich um 11 Uhr zu einer Kurzführung durch das Bunkermuseum Hamburg im Wichernsweg 16 eingeladen. Die Angebote sind kostenlos, Spenden herzlich willkommen.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  189 Aufrufe
  0 Kommentare
189 Aufrufe
0 Kommentare

Stand-up-Comedyreihe „HaHa Hamm" mit Alicja Heldt

Alicja

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

der Neustart unserer Stand-up-Comedyreihe „HaHa Hamm" mit Alicja Heldt vor drei Wochen war furios! Kein Stuhl ist frei und kein Auge trockengeblieben. Für alle, die das verpasst haben, öffnen wir erneut die Hallen der humorigen Heiterkeit am Freitag, den 5. Oktober die Chance, das nachzuholen! 

Ab 20 Uhr lädt unsere Gastgeberin Sie ein, über sie zu lachen. Alicja kommt natürlich auch dieses Mal nicht allein, dieses Mal sind folgende, zum Teil weit angereiste Comedians mit an Bord: Daniel Vayu, Dominic Jozwiak, Marvin Osterhof und Mazi. Deutschlands Fangemeinde für Stand-up-Comedy wächst stetig und abseits der großen Shows in Stadien und Konzerthallen bleiben jede Menge neuer und alter Hasen auch den kleinen Bühnen treu. 

Freuen Sie sich nun auf exzellente Comedians, trotz oder gerade wegen der günstigen Preise von 8 € im Vorverkauf und 10 € an der Abendkasse. Einlass ist ab 19.30 Uhr, die Show beginnt um 20.15 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Karten bekommen Sie zu den Öffnungszeiten in unserem Büro oder Sie bestellen sie per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: 040 / 18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  418 Aufrufe
  0 Kommentare
418 Aufrufe
0 Kommentare