Sidebar

x

Das Hammer Sommerfest

Klassik-im-Park-Plakat-2019

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

haben Sie unsere vielen Plakate im Stadtteil entdeckt? Wenn nicht, dann hier die Ankündigung für das sommerliche Highlight des Jahres in Hamburg-Hamm. Das Hammer Sommerfest geht in seine dritte Runde! Das Fest findet statt vom Freitag, den 24. Mai bis zum Sonntag, den 26. Mai und wir freuen uns schon sehr darauf. 

Die eigentliche Eröffnung feiern wir in diesem Jahr aber schon am Donnerstag, den 23.5. um 19 Uhr mit der „Offenen Generalprobe" unseres Konzerts „Klassik im Park". Wer sich vor dem großen Konzert einen Vorgeschmack auf das Programm und die Musik holen mag, kommt zur Generalprobe in die Haspa-Filiale Hammer Steindamm 109. Wie alle Veranstaltungen im Rahmen des Hammer Sommerfestes ist auch die Generalprobe kostenlos. 

Für alle Infos zum Fest besuchen Sie: www.sommerfest.hh-hamm.de. Wir freuen uns auf Sie!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  99 Aufrufe
  0 Kommentare
99 Aufrufe
0 Kommentare

Bücherstube – Alles muss raus

Buecher

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass wir Anfang September in den Sievekingdamm 3 umziehen werden, ganz in die Nähe der U-Bahn-Station Burgstraße neben das neue Sportzentrum von HT 16. 

Neben der Freude über die nagelneuen, barrierefreien Räumlichkeiten bedeutet dies aber auch, dass wir uns bedauerlicherweise von einigen Tätigkeitsbereichen verabschieden müssen. Dazu gehört das Internetcafé, das bereits zum 30. Mai geschlossen wird, sowie unsere Bibliothek, die über unzählige Bücher aller Genres der Literatur verfügt, d.h. vom „Liebesroman" über Sachbücher und Krimis bis zum Bestseller. Um Ihren heimischen Bestand zu vergrößern und den unsrigen zu verringern, veranstalten wir unter dem Motto „Bücherstube – Alles muss raus" am 19. Mai in der Zeit von 14 bis 17 Uhr an unserem jetzigen Standort in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, einen großen Bücherflohmarkt zu Sonderkonditionen, d.h. „Nimm 3, zahl 2!". Zu spektakulär günstigen Preisen bieten wir Ihnen Taschenbücher zu 50 Cent und gebundene Bücher zu 1 € an. Daneben bieten wir Ihnen an gleicher Stelle einen gesonderten Flohmarkt mit Bildbänden, Geschichts- und Fachliteratur über Hamburg und Umgebung zu günstigen Preisen ab 3 € an. Natürlich können Sie auch an diesem Tag die zahlreichen, von unserem Stadtteilarchiv verfassten oder herausgegebenen Bücher und Broschüren erwerben. 

So eine Chance gibt es nicht wieder, lassen Sie es sich nicht entgehen. Und neben der „geistigen Nahrung" möchten wir auch für Ihr leibliches Wohl sorgen und halten Kaffee und Kuchen für einen geringen Preis bereit. Wir freuen uns auf Sie!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  19 Aufrufe
  0 Kommentare
19 Aufrufe
0 Kommentare

HaHaHamm #17: Stand-up-Comedy mit Alicja Heldt und Gästen

HaHaHamm #17: Stand-up-Comedy mit Alicja Heldt und Gästen

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

liebe Lachsüchtige, unsere Modertöse Alicja war im Urlaub und ist diesmal nicht von wilden Affen gebissen worden, dafür aber braun und gut erholt aus dem Urlaub wieder da. Sie freut sich, Sie ganz bald wiederzusehen, um zusammen mit drei Spitzenkünstler Ihnen den Abend zu versüßen. Sie dürfen sich auf folgende Perlen der Comedy freuen: Kristina Bogansky, eine aufstrebende und nicht zu unterschätzende Newcomerin, Jan Preus, ein alter Profihase und last und sicher nicht least der grandiose Cartoonist und Stand-up-Comedian Piero Mastalerz! 

Alicja sagt: Es lohnt sich! Und sie sagt außerdem noch: Besorgen Sie sich die Karten vorher, ansonsten tut Sie die Abendkasse bestrafen, tut sie! Die Show findet am Freitag den 17. Mai um 20.15 Uhr statt. Karten gibt es im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, oder auf eventim.de. Im Vorverkauf nehmen wir nur kostengünstige 8 €, abends an der Tür 10 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  27 Aufrufe
  0 Kommentare
27 Aufrufe
0 Kommentare

Historische Fotos, Zeitungsartikel und Leserbriefe

utf-8MittelstraC39Fe20752C201907 Tanzlokal und Restaurant „Monte Carlo“ in der Mittelstraße 45, 1907.

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

unser Stadtteilarchiv ist bekannt für die umfassende Sammlung historischer Fotos, doch können Sie darüber hinaus auch in tausenden historischen Zeitungsartikeln bei uns stöbern und journalistisch eintauchen in die bewegte Geschichte unseres Stadtteiles und unserer Stadt selbst. Und auch wir schwelgen in Erinnerungen der Erinnerungen, denn gerade die Leserbriefe in den Zeitungen unserer Stadt von damals lassen manchmal zauberhafte Gedanken und Träume aus noch ferneren Zeiten lebendig werden. 

Ein Leserbrief von 1991 widmete sich der Swing-Jugend in den 1930er / 1940er Jahren und so schrieb Herr Herbert Rickmann, wie sehr er das Swingtanzen liebte in seinem Tanzlokal hier bei uns in Hamburg Hamm. Doch war dieses nicht ohne Gefahr. So schrieb er im Hamburger Abendblatt des 15. Januar 1991: „Wenn die SA-Streife kam, wurde schnell etwas anderes gespielt, zum Beispiel "An der schönen blauen Donau" und alle tanzten dann den Wiener Walzer. Wenn die Streife weg war, ging es weiter nach unserer Swing-Musik". Danke Ihnen, Herr Rickmann, für diesen Leserbrief. Im Jahre 2019 hat dieser Beitrag nichts an Beispielhaftigkeit für das Streben nach Freiheit verloren und wir wissen zudem, dass ein Archiv solche wahren persönlichen wie journalistischen Schätze zu Schützen weiß.

Den originalen Artikel dazu – und viele weitere – können Sie gern kostenlos im Stadtteilarchiv Hamm bestaunen, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Und wenn Sie lieber selbst tanzen, können Sie bei uns im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, das Swingtanzen lernen. Der Kurs findet immer mittwochs von 21 bis 22.30 Uhr statt.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  40 Aufrufe
  0 Kommentare
40 Aufrufe
0 Kommentare

Buchempfehlungen zur Hammer Geschichte

Die-laengste-Nacht

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

die Geschichte unseres Stadtteiles, unserer Stadt und unseres Landes erfährt immer wieder Erinnerungen durch unsere Ausstellungen, Stadtteilrundgänge, Bunkerführungen und auch durch das monatliche Geschichtscafé. Doch darüber hinaus bieten wir auch literarisch die eine oder andere Publikation, die Ihr Interesse wecken könnte. 

So wollen wir in unserer Kolumne zwei Werke unter vielen Werken nennen. Das Buch „Die längste Nacht" enthält Berichte zum Hamburger Feuersturm von überlebenden Betroffenen aus den Stadtteilen Hamm, Hammerbrook, Rothenburgsort und Eilbek. Die Zeitzeugen berichten Berührendes und Erschütterndes aus den langen, nicht enden wollenden zwölf Stunden zwischen Mitternacht und Mittag des 28. Juli 1943, in denen sie die Zerstörung ihrer Heimat und den Tod in der Familie erleben mussten. 70 Jahre später ist so ein dokumentarisches Mosaik entstanden, das Erinnerung und Mahnung zugleich ist. 

Auf der anderen Seite empfehlen wir auch „Hamburg — Kurzgeschichten historisch und zum Schmunzeln", welches gleich in zwei Bänden bei uns erhältlich ist. Diese Hamburger Geschichten sind eine Zusammenstellung einzelner Artikel, die in der Zeitschrift „Der Hafen" erschienen sind. Die sehr positive Resonanz der Leser war der Anlass für diese Veröffentlichung. 

Auch Nicht-Hamburger haben immer wieder Freude beim Studieren vieler kleiner, wissenswerter Begebenheiten. Diese und weitere Schriften erhalten Sie im Stadtteilarchiv Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Unsere Öffnungszeiten: dienstags 10 bis 12 Uhr und 17 bis 19 Uhr sowie donnerstag von 10 bis 12 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  45 Aufrufe
  0 Kommentare
45 Aufrufe
0 Kommentare

Jahresprogramm, Sommerfest, Umzug und Barkassenfahrten…

Barkasse

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

manche Einrichtungen schaffen es, ein Jahresprogramm auf die Beine zu stellen. Bei uns hat sich ein Quartalsprogramm bewährt. Das neue Faltblatt erhalten Sie in vielen Geschäften in Hamburg-Hamm, bei Kirchen, einigen Ärzten und natürlich auch bei uns vor Ort oder im Internet unter www.hh-hamm.de zum Download. Es enthält wieder spannende Veranstaltungen wie beispielsweise das Hammer Sommerfest, das erstmalig vom 24. bis zum 26. Mai und damit drei Tage zum Feiern einlädt. 

Da wir noch in diesem Jahr umziehen, notieren Sie sich schon mal den 19. Mai, denn da veranstalten wir unseren Bücherflohmarkt nach dem Motto „Alles muss raus und das natürlich zum Schnäppchenpreis". Und lassen Sie sich nicht abschrecken von den angekündigten Barkassenfahrten, die teilweise schon ausgebucht sind. Für den 5. Juni um 16 Uhr und den 19. Juni um 14 Uhr sowie alle weiteren Fahrten gibt es teilweise noch reichlich Karten. Diese Touren führen durch die Wasserstraßen von Hamm und Hammerbrook und wir zeigen Ihnen mit großformatigen historischen Fotos, wie es früher hier ausgesehen hat. Heute entdecken Sie neben einer Industrielandschaft unglaublich viele schöne Ecken des Hamburger Ostens, die Sie mit den üblichen Hafenrundfahrten nicht erreichen. Genießen Sie drei Stunden auf dem Wasser und Sie wissen ja, der frühe Vogel fängt den Wurm!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  71 Aufrufe
  0 Kommentare
71 Aufrufe
0 Kommentare

Komödie für Geister

Theater-Mimus

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

das Amateurtheater Mimus e.V. arbeitet seit vielen Jahren mit dem Kulturladen Hamm zusammen, der einer der Hauptaufführungsorte des Theaters ist. Nun hat Mimus e.V. wieder ein neues Stück erarbeitet. Die „Komödie für Geister" von Noel Coward wird am Sonnabend, den 6. April um 20 Uhr im Kulturladen Hamm in der Carl-Petersen-Straße 76 (Zugang über den Gewerbehof) aufgeführt

Die Handlung in kurzen Worten: Charles Condomine ist für seinen neuen Roman auf der Suche nach übersinnlicher Inspiration. Gemeinsam mit seiner zweiten Frau Ruth lädt der Schriftsteller darum zu einer spiritistischen Sitzung. Mit den Gästen Dr. Bradman und dem Vikar der örtlichen Kirchengemeinde wollen die Condomines sich von Madam Arcati in die Welt der Geister entführen lassen. Natürlich entpuppt sich das selbsternannte Medium als Scharlatanin. Oder doch nicht? Anfänglich ist es nur Charles, der die mysteriöse Stimme hört, die plötzlich durchs Haus geistert. Es folgt ein überraschendes Wiedersehen mit Charles erster Ehefrau Elvira. Eine Begegnung, die vielleicht weniger unerwartet wäre, wenn diese nicht bereits vor sieben Jahren das Zeitliche gesegnet hätte. Sie merken, die „Komödie für Geister" ist nicht nur das wohl bekannteste Theaterstück von Noel Coward, sondern darüber hinaus ein zeitlos amüsanter Klassiker über Liebe und Eifersucht, unterhaltsam bis weit über den Tod hinaus.

Die Karten gibt es zum Preis von 7,50 € und ermäßigt für 5 € bei telefonischer Vorbestellungen unter 040 - 1815 1492.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  47 Aufrufe
  0 Kommentare
47 Aufrufe
0 Kommentare

Livemusik im Klabautermann

Klabautermann

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

die Musikschuppen der 1960er-Jahre an der Bille sind legendär und doch fast vergessen. Aber um gegen das Vergessen anzugehen, gibt es ja auch unser Stadtteilarchiv Hamm und so trafen sich im Januar bei uns in der Carl-Petersen-Straße 76 ein Kreis örtlicher Musik-Begeisterter aus jener Zeit. Man erinnerte sich gemeinsam unter anderem an das „Miosga". Das war ein Musik- und Tanzschuppen, der nördlich des Aschbergs lag. Etwa die „Rattles" traten in ihrer Frühzeit dort auf.

Dann gab es in kurzer Entfernung davon den „Klabautermann", der mehr ein Musik- als ein Tanzschuppen war und am Ostufer des Rückerskanals der Einmündung des Südkanals gegenüber lag und ebenfalls manchmal mit Livemusik lockte etwa von „Gigi and the Night Shadows" oder auch einfach mit Musik aus der Wurlitzer-Box. Im „Klabautermann" hatten die Stammgäste oft „erweiterte Aufgaben": Mitunter war der Betreiber unpässlich. Dann übernahmen die Gäste den Schanktresen selbst. Der „Klabautermann" lag auf einem festen Ponton, doch es gehörte ein elbegängiges, offenes Boot dazu und der Kneipier und seine „Mannschaft mit den erweiterten Gästeaufgaben" fuhren damit regelmäßig hinaus auf die Elbe.

Unsere Januargäste versprachen, im April wiederzukommen und dann auch Jugendfotos aus jener Zeit mitzubringen. Auch solche mit Frauen: Frauen, die in der Öffentlichkeit rauchten und dabei auch noch Bier aus Flaschen tranken. Absolut ungehörig zu jener Zeit und irgendwie auch eine Ankündigung allen Untergangs. Noch mehr Geschichten wird es nun bei uns im Geschichtscafé am 2. April um 14.30 Uhr geben und wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen und bitte vergessen Sie nicht, auf dem Dachboden zu schauen und nach alten Fotos zu kramen, die Sie bitte, bitte mitbringen, es wird eine phantastische Erinnerung für uns alle werden! Der Eintritt inkl. Kuchengedeck beträgt 5 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  59 Aufrufe
  0 Kommentare
59 Aufrufe
0 Kommentare

Nomiddag op Platt im Kulturladen Hamm

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

der Nomiddag op Platt im Kulturladen Hamm in der Carl-Petersen-Straße 76 (Zugang über den Gewerbehof) trifft sich wieder am Dienstag, dem 19.03.2019 um 14.30 Uhr. Mol wedder scheun Plattdüütsch heurn un snacken, ok mit nette Lüüd an Disch tosomen.

Für gute Unterhaltung ist gesorgt. In gemütlicher Runde sitzt man bei Kaffee und Kuchen zusammen. Es werden schöne plattdeutsche Geschichten und Gedichte vorgetragen. Auch Zuhörerinnen und Zuhörer können zum Programm etwas beitragen – es muss halt nur op Platt sein. Kiekt mol rin, dat warrt wedder een komodigen Nomiddag. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Übrigens: Im Eintrittspreis von 5 Euro ist die Bewirtung mit Kaffee, Tee und Kuchen enthalten.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  86 Aufrufe
  0 Kommentare
86 Aufrufe
0 Kommentare

HaHa Hamm #16

Nick-Schmid

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

zwischen den ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen und dem immer wieder blinzelnden Momenten der winterlichen Eisigkeit haben wir für Sie wieder das Lachen und die Fröhlichkeit im Angebot. Denn unser beliebt begehrtes HaHaHamm geht am Freitag, dem 8. März 2019 in Runde 16 und wurde bestimmt auch schon schmerzlich vermisst. So wird es höchste Zeit für eine neue Comedy-Show in unseren Hallen der Heiterkeit mit der grandiosen Chefin im Ring des Lachmuskel-Schmerzes namens Alicja Heldt und Gästen aus Deutschlands Comedy-Szene, vom Neuling bis zu gestandenen Größen. Diesmal mit dabei Juri von Stavenhagen, Anton Grübener, Nick Schmid und unser Newcomer Yorick Thiede. 

Was verspricht der Abend? Wir würden pauschal sagen: Dies das Ananas! Also nichts wie HiHiHin zu HaHaHamm! Für leckere Snacks und kalte Getränke ist natürlich auch gesorgt. Es kostet Sie lediglich 8 € im Vorverkauf und falls Sie sich nicht rechtzeitig Tickets sichern können, so gibt es diese auch für 10 € an der allseits beliebten Abendkasse. Einlass ist ab 19.30 Uhr, die Show beginnt um 20.15 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Karten bekommen Sie zu den Öffnungszeiten in unserem Büro oder Sie bestellen sie per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder telefonisch: 040 / 18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  71 Aufrufe
  0 Kommentare
71 Aufrufe
0 Kommentare

Die große Parteikrise der Weimarer Jahre und ihre jetzige Neuausgabe

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

der Kulturladen Hamm bzw. die Stadtteilinitiative Hamm e.V. arbeitet seit vielen Jahren mit der Neuen Gesellschaft, einer Vereinigung für politische Bildung zusammen. Bestes Beispiel hierfür ist die Hammer Runde, der politische Gesprächskreis am Nachmittag.

Aber die Neue Gesellschaft nutzt die Räume des Kulturladens in der Carl-Petersen-Straße 76 auch für eigene Veranstaltungen, denn nun am Montag, dem 25.02.2019, findet von 18 bis 20 Uhr bei uns im Kulturladen die Veranstaltung „SPD: vom 30%-Turm in den 15%-Turm? – Die große Parteikrise der Weimarer Jahre und ihre jetzige Neuausgabe" statt.

In der Revolution 1918 / 1919 gewann die SPD an Macht, an Mitglieder und auch an Bündnispartner. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten und so schuf sie sich zugleich Konkurrenten und Gegner. In den 13 Jahren Republik blieb die SPD im 30%-Turm gefangen, dann stand sie vor einem Scherbenhaufen. Der Vortrag von Dr. Christian Gotthardt beleuchtet Grundlagen und Wirkungsfaktoren dieses Prozesses am Beispiel Hamburg-Harburg und stellt die Ähnlichkeiten zur aktuellen Krise zur Diskussion.
Der Kostenbeitrag für diese Veranstaltung beläuft sich auf 5 Euro. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich und zwar unter der Telefonnummer der Neuen Gesellschaft: 040 - 44 75 25.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  69 Aufrufe
  0 Kommentare
69 Aufrufe
0 Kommentare

„Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher!"

Bcherflohmarkt Bücherflohmarkt

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

unser höchst geehrter Arno Schmidt aus unserem Hamburg Hamm sagte einst: „Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher!" Und so wollen wir auf unseren Bücherflohmarkt hinweisen, der viel zu bieten hat. Bücher, welche zur Heiterkeit leiten, welche zum Nachdenken weisen, welche einfach „nur" Bücher sind und doch… Bücher kann man nie genug haben… so freut sich unsere Bibliothek auf Ihren Besuch und dass Sie den einen oder anderen literarischen Fund machen werden und diesen in ihre heimische Bücherwand hin entführen. 

Der Bücherflohmarkt findet statt am Sonntag, dem 17. Februar von 14 bis 17 Uhr im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Ein Pund Bücher kostet nur einen Euro. Ganz frisch haben wir viele Hörbücher bekommen. Ihr Besuch wird sich lohnen!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  98 Aufrufe
  0 Kommentare
98 Aufrufe
0 Kommentare

Relikte aus früheren Jahrzehnten

Volksempfänger Volksempfänger

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

das Stadtteilarchiv Hamm lebt Geschichte durch und durch. Und dieses auch gerade dank vieler Spenden Ihrerseits, für die wir stets sehr dankbar sind, weil dadurch Sie und die vielen Besucher bei uns weg von der digitalen Welt auch Relikte aus früheren Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten gänzlich physisch erleben können.
Vor ein paar Tagen erhielten wir eine ganz besondere Spende: einen deutschen Kleinempfänger, hergestellt zwischen 1938 und 1944. Jener Volksempfänger verbindet die Sonnenseite weltweit neuester Technik der 1930er-Jahre mit der Schattenseite der Propaganda zwischen Qualität und steter Beeinflussung durch das nationalsozialistische Regime über den Äther. Im Volksmund wurde er daher auch Goebbelsschnauze genannt. 

Doch kommen Sie sehr gerne jederzeit vorbei und wir erleben gemeinsam, ob und wie die heutigen Radio-Sender klingen mögen durch einen Empfänger in diesem – im Vergleich zu heutiger Unterhaltungselektronik – beinah biblischen Alters. "Alles was möglich ist, muss nicht möglich gemacht werden" – können wir gerne in einer Diskussion über das Wunder und den Schrecken des Fortschritts der 1930er-Jahre besprechen und mahnen, wir freuen uns auf Sie zu diesem besonderen Tag!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  97 Aufrufe
  0 Kommentare
97 Aufrufe
0 Kommentare

Kapitän Schröder und die Irrfahrt der St. Louis

St.-Louis St. Louis

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

im nächsten Geschichtscafé widmen wir uns dem sehr bewegenden Film von Autor und Regisseur Manfred Uhlig „Kapitän Schröder und die Irrfahrt der St. Louis – Erinnerungen an ein Drama auf See", der die dramatischen Geschehnisse des Jahres 1939 und den an Tragik ihren kaum zu überbietenden Folgen zum Thema hat. So behandelt der Film die Irrfahrt von Kapitän Gustav Schröder sowie rund 900 jüdischen Flüchtlingen aus dem nationalsozialistischen Deutschland auf der Suche nach einem rettenden Ufer irgendwo in der Welt. Alle angesteuerten Häfen bzw. Nationen weigerten sich jedoch, die verzweifelten Menschen an Land zu lassen, bis letztlich doch ein Funken Hoffnung aufkommen zu scheinen mag. 

76 Jahre nach der Irrfahrt der "St. Louis", die bereits in Büchern, Dokumentationen und in einem Spielfilm erzählt wurde, taucht auf einem Hamburger Dachboden eine alte Seekiste auf mit Fotos, Briefen und das Originalmanuskript der Lebenserinnerungen von Gustav Schröder, die in dem Film von Manfred Uhlig den Kapitän in einem neuen Licht erscheinen lässt. Das Geschichtscafé am Dienstag, den 5. Februar beginnt gewohntermaßen um 14.30 Uhr in unseren Räumen in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt ist frei, das Kuchengedeck kostet 5 €.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  136 Aufrufe
  0 Kommentare
136 Aufrufe
0 Kommentare

Besuch im Heizkraftwerk Tiefstack

Tiefstack-Heizkraftwerk Tiefstack-Heizkraftwerk

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

Hamburg als Weltstadt besitzt viele allerorts bekannte Sehenswürdigkeiten, faszinierende Landschaften wie einzigartig imposante Bauwerke: Ob der Michel, der Fernsehturm, die Köhlbrandbrücke oder die neue Elbphilharmonie, sie fehlen nie auf jenen schwarz-weißen Silhouetten der Hansestadt. Doch es gibt auch jene Industriebauten, welche sogar das eine oder andere Stadtgebiet prägen durch dessen Präsenz, Funktion und auch Historie. 

So wollen wir uns am 29. Januar dem berühmten Heizkraftwerk Tiefstack widmen, welches mit seinen vier Schornsteinen seit 100 Jahren über die Billwerder Bucht ragt. Doch nicht nur äußerlich, sondern gerade die "inneren Werte" sind imposant von dem ersten Hamburger Großkraftwerk, welche Sie bei der Führung erleben werden. Und als kulinarischer Bonus sozusagen gibt es anschließend die Gelegenheit zum Mittagessen mit warmen Gerichten und Salatbuffet in der Kantine (Selbstzahler). Der Besuch der Kantinenfläche mit dem Rundblick ist Teil der angebotenen Führung, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick genießen können. Allerdings müssen Minderjährige in Begleitung verantwortlicher Erwachsener sowie Besucher aufgrund der vielen Treppen ausreichend mobil und gut zu Fuß sein. Dann jedoch kann dem Erlebnis nichts mehr im Wege stehen! 

Wir freuen uns auf Sie am 29.1. um 10.15 Uhr beim Treffpunkt am Eingangstor des Kraftwerks, Andreas-Meyer-Straße 8, 22113 Hamburg. Die Führung beginnt dann um 10.30 Uhr bei freiem Eintritt. Da jedoch die Plätze begrenzt sind, melden Sie sich bitte unbedingt vorher an per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 040-18 15 14 92.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

  112 Aufrufe
  0 Kommentare
112 Aufrufe
0 Kommentare

Highlight für Freunde des politischen Kabaretts

Hans-Scheibner

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

am Freitag, dem 18. Januar, präsentiert der Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, ein echtes Highlight für Freunde des politischen Kabaretts. Der bekannte und bereits seit 1968 sehr erfolgreiche Kabarettist Hans Scheibner gastiert bei uns mit seinem Programm „Auf ein Neues 2019". Unzählige Bücher, Lieder und Bühnenprogramme, eigene TV-Shows unter dem Titel „Scheibnerweise" in der ARD und Schallplattenveröffentlichungen machten ihn zu einem der bekanntesten Künstler des politischen Kabaretts.

In seinem Ausblick auf das Jahr 2019 „Auf ein Neues!" treten die großen Witzfiguren der Weltpolitik auf. Ohne Donald Trump, Erdogan oder Alexander Dobrindt wird es ja nicht so richtig zum Schreien. Aber es gelingt ihm auch, den Wahnsinn unserer Tage aus so scheinbar harmlosen Themen herauszukitzeln wie „Künstliche Intelligenz" – zum Beispiel bei der musikalischen Waschmaschine oder beim Umgang mit dem Bewegungsmelder auf der öffentlichen Toilette… Abgerundet wird sein Programm je nach aktueller Nachrichtenlage mit dem Bericht aus der Bananenrepublik Sachsen. In einem Wort: so lustig und bekloppt wie ein Brennpunkt der ARD. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Die Karten bekommen Sie im Kulturladen Hamm im Vorverkauf zu 13 €. An der Abendkasse kosten sie dann 16 €. Für telefonische Vorbestellungen wählen Sie 1815 1492.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  117 Aufrufe
  0 Kommentare
117 Aufrufe
0 Kommentare

Ein gesundes, lustiges und frohes neues Jahr…

Gesa-Dreckmann Gesa Dreckmann

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

ein gesundes, lustiges und frohes neues Jahr wünscht Ihnen das Lach-Team von HaHa Hamm! Am 10. Januar – dieses Mal ausnahmsweise an einem Donnerstag!! – um 20.15 Uhr sehen wir uns wieder und haben eine freche, fröhliche, knallbunte und quietschfidele Neujahrsmischung an Künstlern für Sie zusammengestellt. Freuen Sie sich auf Gesa Dreckmann, Katharina Schmidt, Udo Wolff und unser Nesthäkchen Joao Assmann, der als Newcomer seinen allerersten Auftritt bei uns wagen wird! 

Damit haben wir wirklich alles - vom alten Hasen über das aufstrebende Sternchen bis hin zum Greenhorn - für Sie im Gepäck und natürlich gibt es wie gewohnt leckere Snacks und kalte Getränke zur kulinarischen Abrundung des Abends. Kommen Sie gern vorbei, denn wer das Jahr mit einem Lachen beginnt, den belohnt das ganze Jahr mit guter Laune, versprochen!

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  104 Aufrufe
  0 Kommentare
104 Aufrufe
0 Kommentare

der „Klabautermann"

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

heutzutage kreisen oftmals die Gedanken um noch schnelleres Internet, Datenschutz und technische Neuerungen. Fernsehen in HD-Qualität ist mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden. Doch vor etwas über einem halben Jahrhundert war ein Fernseher im Haushalt eine große Besonderheit. An den Schaufenstern drückten sich die Menschen die Nase platt und verfolgten spannende Ereignisse – natürlich ohne Ton. So auch im November 1953 beim Länderspiel Deutschland gegen Norwegen. Wer Glück hatte fand einen Platz in völlig überfüllten Lokalen, wie man es heute vielleicht mit Public Viewing erlebt. 

Ein ganz besonderes Lokal war der „Klabautermann", der zu diesem Zeitpunkt erstmalig in unseren Archivunterlagen erwähnt wird. Es handelt sich um ein Schiff mit Liegeplatz an der Billhorner Kanalstraße Ecke Billhorner Brückenstraße. Inhaber Willi Michelsen bot sonnabends Tanz, Stimmung und Humor mit einer Stimmungskapelle bis 4 Uhr nachts an. Das Motto: „Das Leben ist nicht immer heiter, aber es geht weiter. Um allen Dreck zu überwinden, musst du dann und wann den Weg finden zum Klabautermann." Nach Umbau und Vergrößerung mit neuer Tanzfläche und Bar fand am 3. Dezember 1955 die Einweihung und Eröffnung statt. Nun konnte auch sonntags getanzt werden. Gut zwei Jahre später fand sich eine Anzeige in der Lokalpresse, dass der Klabautermann Ecke Diagonalstraße und Rückersweg an der Wasserseite liegt. Und wieder wurde das Angebot erweitert: Schon freitags gab es Tanz in Räumlichkeiten für 200 Personen. 

Unter dem Titel „Klapper, die zweitbeste Musikkneipe Hamburgs" berichtet Jan Dolny am 8. Januar um 14.30 Uhr über die Szene in Hamms Süden. Es findet statt in unseren Räumlichkeiten Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt inklusive Kuchengedeck beträgt 5 €. Berichte vom eigenen Erleben sind sehr willkommen und herzlich gewünscht.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  132 Aufrufe
  0 Kommentare
132 Aufrufe
0 Kommentare

Jahresrückblick

Schler-im-Bunkermuseum

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

das Jahr geht zu Ende und überall gibt es die vertrauten Jahresrückblicke. Auch wir reihen uns ein, indem wir einen Augenblick innehalten, aber auch einen Blick nach vorn wagen. Alle Welt redet von Digitalisierung, wir haben es gemacht: Foto- und auch Textarchiv können nun am Computer betrachtet oder durchsucht werden. Das ist eine große Erleichterung, denn ab sofort ist es nicht mehr erforderlich, viele Karteikästen oder Ordner mühsam durchzugucken, sondern Sie geben einfach einen Suchbegriff ein, und in Sekundenschnelle werden Ihnen die vorhandenen Dokumente angezeigt. Der einzige Haken: Sie müssen uns zu den Öffnungszeiten besuchen. Unsere Bestände finden Sie nicht im Internet, wir möchten den persönlichen Kontakt.

Einen ganz speziellen Zugang zur Geschichte unseres Stadtteils boten wieder Geschichtscafés, Stadtteilspaziergänge sowie Barkassenfahrten. Vielfach waren Zeitzeugen anwesend, sodass es immer auch für unsere Referenten höchst interessant war.

Das Bunkermuseum verzeichnete zusehends Touristen, die Hamburg besuchten. Viele Schulklassen kamen in den Genuss einer ganz speziell auf sie abgestimmten Bunkerführung. Die „Bunker im Dunkeln"-Touren waren zum Teil schon Monate vorher ausgebucht. Wir sind kein Geheimtipp mehr!

Und nun ganz wichtig: Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir geschlossen. Die letzte Chance, sich mit Weihnachtsgeschenken einzudecken, bietet sich am Donnerstag, dem 20. Dezember. Noch haben wir paar der liebevoll hergestellten Stadtteilkalender, das nur als kleiner Tipp zum Schluss. Unter www.hh-hamm.de finden Sie weitere Informationen.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

  152 Aufrufe
  0 Kommentare
152 Aufrufe
0 Kommentare

Stadtteilkalender 2019

Kalender-2019

Das Jahr neigt sich unweigerlich dem Ende zu und während vielerorts bereits geschäftig sich alles um Weihnachten dreht, lädt der Kalender vom Stadtteilarchiv Hamm zu einer ruhigen Betrachtung ein. Um Ihnen auch wieder bei jedem Monat ein wenig Freude zu bereiten, haben die Mitarbeiter das riesige Fotoarchiv durchforstet und für Sie besondere Motive der Erinnerung, des Besinnens und vielleicht auch des Schmunzelns ausgewählt, die durch mal liebevolle, mal nachdenkliche Sinnsprüche abgerundet werden. Schlendern Sie durch das neue Jahr und sehen Sie sich dabei mitten im alten Thörls Park, in der Hirtenstraße, an der Schule Burgstraße, am Hammer Steindamm oder noch an vielen weiteren Orten unseres schönen Hamms von einst und heute.

Doch am besten Sie schauen selbst, denn für 6 € liegt dieser Kalender 2019 ab sofort für Sie im Stadtteilarchiv Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, zur Abholung bereit und vielleicht möchten Sie die Gelegenheit gleich nutzen für kurz oder länger die anderen vielen Fotos sich einmal näher anzuschauen. Darüber hinaus ist aber auch auf Wunsch sehr gern ein Postversand möglich. 

  141 Aufrufe
  0 Kommentare
141 Aufrufe
0 Kommentare