Willkommen auf der Hammer Stadtteilseite

Das war das Ende von Hamm-Süd

image Süderstraße 204, 1935.

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freund*innen des Stadtteils,

Helmut Albers, Sohn des Schuhhändlers Otto Abers, erinnert sich an seine Kindheit und Jugend:

Ich erinnere mich noch an viele Geschäfte in unserer Nähe. Schräg gengenüber war das kleinste Kino Hamburgs, das Ahoi-Kino. Hier war mein Vater Stammgast, er sah sich jeden Film an – auf seinem stets reservierten Platz. Neben dem Kino war die Wäscherei Weinreich, der Kaffeevertreter von Hacht und am Kanal die Holzhandlung Ehlert, die auch heute noch da ist. Ecke Süderstraße/Grevenweg war die Drogerie Schwalling. Neben dem Schuhgeschäft meiner Eltern war die Gastwirtschaft Tonn. Im Boitzenweg entsinne ich noch das Milchgeschäft Gehrke und am Hammer Deich das Haushaltswarengeschäft Scheile. 1938 wurde das Nord-West-Schuhgeschäft umgebaut. Ein Luftschutzkeller mit allen technischen Möglichkeiten wurde damals zur Auflage gemacht. Es hat nichts genützt. Im Juli 1943 ging dann alles in Trümmer. Alle Hausbewohner und meine Eltern kamen bei den Luftangriffen ums Leben. Das war das Ende von Hamm-Süd."

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm 

 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hamm-wir-alles.de/

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.