Mit der Barkasse auf den Wasserstraßen Hamms

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freund*innen des S...

Mit der Barkasse auf den Wasserstraßen Hamms

Barkassenfahrt

 Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freund*innen des Stadtteils,

die vielfach ruhigen und abseits von den Touristenströmen gelegenen Gebiete machen den wirklichen Charme und Reiz einer Stadt aus. Zentrumsnah befindet sich das alte Industriequartier von Hammerbrook. Einst ein Arbeiterstadtteil mit fast 50.000 Einwohnern, dicht bebaut, wohl der am dichtesten bebaute Stadtteil Hamburgs, prall gefüllt mit Schlitzbauten, Fabriken und Handwerksbetrieben, Wohnen und Arbeiten direkt nebeneinander. 1943 wurde Hammerbrook im Feuersturm fast vollständig zerstört. Erst mit der Entstehung der City-Süd kommt in den 80er-Jahren pulsierendes Leben tagsüber in die Gegend zwischen Amsinckstraße und Ausschläger Weg. 

Aber die Wasserstraßen sind bis auf Nord-, Victoria- und Gustavkanal geblieben. Einst wichtige Transportwege für Schuten mit ihren Lasten, bieten sie heute beschauliche, vielfach idyllische Blickwinkel auf ein unbekanntes Hamburg. Auf der dreistündigen Barkassenfahrt des Stadtteilarchivs Hamm am 10. August um 15 Uhr werden vor Ort Fotos aus vergangenen Tagen mit spannenden historischen Erläuterungen versehen. Bitte beachten Sie: An Bord findet kein Getränkeverkauf statt und es herrscht Maskenpflicht! Karten erhalten Sie nur im Vorverkauf unter 040-18 15 14 93 oder www.hh-hamm.de.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm