Veranstaltungen in der Nähe
Jan, 2020

Veranstaltungen nach Monaten

Jan
09
  1.   Kultur
  2.    Öffentlich
  1.   9. Januar 2020, 19:00 - 22:00
Am 09. Januar gibt es die erste »SPÄTSCHICHT - Keramik bemalen bis 22:oo Uhr« im neuen Jahr in der Malbucht. Da wir nur über eine begrenzte Anzahl von Plätzen verfügen, benötigen wir eine Anmeldung pe...

Am 09. Januar gibt es die erste »SPÄTSCHICHT - Keramik bemalen bis 22:oo Uhr« im neuen Jahr in der Malbucht. Da wir nur über eine begrenzte Anzahl von Plätzen verfügen, benötigen wir eine Anmeldung per Email oder Telefon von Dir, wenn Du mit dabei sein willst - sonst läuft das mit unser Planung schief. Gerne kannst Du auch für mehrere Personen - max. bis zu 4 - reservieren. Wenn ihr noch mehr sein solltet, melde Dich bitte unbedingt telefonisch in der Malbucht. Die »SPÄTSCHICHT« läuft von 19:00 bis 22:00 Uhr und für alle TeilnehmerINNEN gibt es an diesem Abend ein Prosecco oder ein nicht alkoholisches Kaltgetränk - natürlich auf’s Haus ... Wenn Du Fragen dazu hast, dann melde Dich einfach noch mal bei uns - telefonisch (040-21903060) oder per Email (info@diemalbucht.de).

  1.   1
  2.   Die Malbucht, S...
Jan
09
  1.   Theater
  2.    Öffentlich
  1.   9. Januar 2020, 20:00
Gift. Eine Ehegeschichtevon Lot VekemansDeutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach Mit: Sarah Kattih und Thomas DehlerRegie: Claus Tröger Bühnenbild: Klaus Gesperi Ein Gastspiel des T...

Gift. Eine Ehegeschichte
von Lot Vekemans
Deutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach

Mit: Sarah Kattih und Thomas Dehler
Regie: Claus Tröger 
Bühnenbild: Klaus Gesperi

Ein Gastspiel des Theaterkahns Dresdner Brettl in Kooperation mit dem Stadttheater Bruneck, Südtirol

Zwei Menschen. Ein gemeinsamer Verlust. Trennung. 10 Jahre Schweigen. Dann muss ein Grab verlegt werden und sie und er treffen einander wieder. Trauer. Zärtlichkeit. Abrechnung. Wut. Trost. Schmerzliche Annäherung. Gibt es ein Leben nach dem gemeinsamen Leben?

Presse:
"Claus Tröger... vertraute bei seiner Inszenierung ganz auf die beiden Akteure, die in der Tat ein bestechendes Pas de deux in Sachen Schauspielkunst abliefern." Dresdner Neueste Nachrichten 11.09.2019

Eines der berührendsten und erfolgreichsten Stücke der jüngeren Theatergeschichte.

Alle Rechte liegen bei Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH

Kartenpreise:

VVK: 20,50 €, ermäßigt 12,80 € (incl. VVK-Gebühren)
AK: 22 €, ermäßigt 13,50 €

Do 09.01., Fr 10.01., Sa 11.01.20 jeweils um 20 Uhr

im
Sprechwerk Hamburg
Klaus-Groth-Str. 23
20535 Hamburg
FON Büro: 040 - 24 42 39 - 30 / -32
FON Tickets: 040 - 69 65 05 05
mail: info@hamburgersprechwerk.de
web: https://sprechwerk.hamburg

Foto: Carsten Nüssler

  1.   1
  2.   Hamburger Sprec...
Jan
10
  1.   Theater
  2.    Öffentlich
  1.   10. Januar 2020, 20:00
  2. Wiederkehrend
Gift. Eine Ehegeschichtevon Lot VekemansDeutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach Mit: Sarah Kattih und Thomas DehlerRegie: Claus Tröger Bühnenbild: Klaus Gesperi Ein Gastspiel des Theate...

Gift. Eine Ehegeschichte
von Lot Vekemans
Deutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach

Mit: Sarah Kattih und Thomas Dehler
Regie: Claus Tröger 
Bühnenbild: Klaus Gesperi

Ein Gastspiel des Theaterkahns Dresdner Brettl in Kooperation mit dem Stadttheater Bruneck, Südtirol

Zwei Menschen. Ein gemeinsamer Verlust. Trennung. 10 Jahre Schweigen. Dann muss ein Grab verlegt werden und sie und er treffen einander wieder. Trauer. Zärtlichkeit. Abrechnung. Wut. Trost. Schmerzliche Annäherung. Gibt es ein Leben nach dem gemeinsamen Leben?

Presse:
"Claus Tröger... vertraute bei seiner Inszenierung ganz auf die beiden Akteure, die in der Tat ein bestechendes Pas de deux in Sachen Schauspielkunst abliefern." Dresdner Neueste Nachrichten 11.09.2019

Eines der berührendsten und erfolgreichsten Stücke der jüngeren Theatergeschichte.

Alle Rechte liegen bei Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH

Kartenpreise:

VVK: 20,50 €, ermäßigt 12,80 € (incl. VVK-Gebühren)
AK: 22 €, ermäßigt 13,50 €

Do 09.01., Fr 10.01., Sa 11.01.20 jeweils um 20 Uhr

im
Sprechwerk Hamburg
Klaus-Groth-Str. 23
20535 Hamburg
FON Büro: 040 - 24 42 39 - 30 / -32
FON Tickets: 040 - 69 65 05 05
mail: info@hamburgersprechwerk.de
web: https://sprechwerk.hamburg

Foto: Carsten Nüssler

  1.   1
  2.   Hamburger Sprec...
Jan
11
  1.   Theater
  2.    Öffentlich
  1.   11. Januar 2020, 20:00
  2. Wiederkehrend
Gift. Eine Ehegeschichtevon Lot VekemansDeutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach Mit: Sarah Kattih und Thomas DehlerRegie: Claus Tröger Bühnenbild: Klaus Gesperi Ein Gastspiel des Theate...

Gift. Eine Ehegeschichte
von Lot Vekemans
Deutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach

Mit: Sarah Kattih und Thomas Dehler
Regie: Claus Tröger 
Bühnenbild: Klaus Gesperi

Ein Gastspiel des Theaterkahns Dresdner Brettl in Kooperation mit dem Stadttheater Bruneck, Südtirol

Zwei Menschen. Ein gemeinsamer Verlust. Trennung. 10 Jahre Schweigen. Dann muss ein Grab verlegt werden und sie und er treffen einander wieder. Trauer. Zärtlichkeit. Abrechnung. Wut. Trost. Schmerzliche Annäherung. Gibt es ein Leben nach dem gemeinsamen Leben?

Presse:
"Claus Tröger... vertraute bei seiner Inszenierung ganz auf die beiden Akteure, die in der Tat ein bestechendes Pas de deux in Sachen Schauspielkunst abliefern." Dresdner Neueste Nachrichten 11.09.2019

Eines der berührendsten und erfolgreichsten Stücke der jüngeren Theatergeschichte.

Alle Rechte liegen bei Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH

Kartenpreise:

VVK: 20,50 €, ermäßigt 12,80 € (incl. VVK-Gebühren)
AK: 22 €, ermäßigt 13,50 €

Do 09.01., Fr 10.01., Sa 11.01.20 jeweils um 20 Uhr

im
Sprechwerk Hamburg
Klaus-Groth-Str. 23
20535 Hamburg
FON Büro: 040 - 24 42 39 - 30 / -32
FON Tickets: 040 - 69 65 05 05
mail: info@hamburgersprechwerk.de
web: https://sprechwerk.hamburg

Foto: Carsten Nüssler

  1.   1
  2.   Hamburger Sprec...
Jan
18
  1.   Stadtteil
  2.    Öffentlich
  1.   18. Januar 2020, 11:00
Es gibt Schriftsteller, die nach ihrem Tod schnell in Vergessenheit geraten, und es gibt Schriftsteller, deren Ruhm mit jedem Jahr wächst. Zu letzteren gehört auch Arno Schmidt. Sicher, er war mit sei...

Es gibt Schriftsteller, die nach ihrem Tod schnell in Vergessenheit geraten, und es gibt Schriftsteller, deren Ruhm mit jedem Jahr wächst. Zu letzteren gehört auch Arno Schmidt. Sicher, er war mit seiner eigenwilligen Themenwahl und seiner expressionistischen Ausdrucksweise nie ein Autor für das ganz große Publikum und wird es auch jetzt, 40 Jahre nach seinem Tod, nicht mehr werden. Doch in der Literaturwissenschaft wächst sein ohnehin großes Ansehen stetig.

Seine treue Fangemeinde begeht feuchtfröhlich jedes Jahr seinen Geburtstag. Und hier kommt Hamburg-Hamm ins Spiel: Arno Schmidt wurde am 18. Januar 1914 im Haus Rumpffsweg 27 geboren. Die ersten 14 Jahre seines Lebens verbrachte der Sohn eines Polizisten in Hamm, ließ sich von Erlebnissen und Erinnerungen der Kinderzeit formen und literarisch inspirieren.

Traditionell veranstalten wir ein kleines Geburtstagsfest am 18. Januar. Um 11 Uhr (Schnapszahl) trifft man sich ohne vorherige Anmeldung am Rumpffsweg 27 – für einen hochprozentigen Schluck ist gesorgt.

Anschließend gibt es für 5 € einen Imbiss im Stadtteilarchiv Hamm, Sievekingdamm 3, direkt an der U-Bahnstation Burgstraße. Für den Imbiss melden Sie sich bitte an unter stadtteilarchiv@hh-hamm.de oder 040 – 18 15 14 93. 

  1.   1
  2.   27, Rumpffsweg,...
Jan
25
  1.   Stadtteil
  2.    Öffentlich
  1.   25. Januar 2020, 12:00 - 18:00
Benefiz-Tag der offenen Tür Acqua alta – Rettet Venedig Hamburg Ballett sammelt Spenden für das Teatro La Fenice.Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums öffnet das Ballettzentrum Hamburg am 25. Janu...

Benefiz-Tag der offenen Tür

Acqua alta – Rettet Venedig

Hamburg Ballett sammelt Spenden für das Teatro La Fenice.
Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums öffnet das Ballettzentrum Hamburg am 25. Januar 2020 seine Türen und sammelt Spenden. Das Jahrhunderthochwasser im November 2019 hat die Stadt Venedig stark beschädigt. Auch das Teatro La Fenice, in dem das Hamburg Ballett mit John Neumeiers Werk "Duse" im Februar 2020 gastiert, ist für die Restauration auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Neben Probenarbeiten für "Duse" und für die ausverkaufte Debüt Ballett-Werkstatt III ist das Bundesjugendballett bei der Erarbeitung einer neuen Choreografie zu erleben. Auch die Schülerinnen und Schüler der Ballettschule des Hamburg Ballett öffnen die Türen zu Trainings und Proben. Die Star-Tänzer Alina Cojocaru, Alessandra Ferri und Karen Azatyan sind zu Gast, es gibt Einblicke hinter die Kulissen, einen Sonderkartenverkauf zu Spezialpreisen und vieles mehr. Spenden und Kartenkauf sind nur in bar möglich.

Eintritt frei.

Es gibt keine Veranstaltung an diesem Datum
Fehler beim Laden das Tooltip.