Narben des Sturms

Mittelstraße 89, 1943

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

kaum ein historisches Ereignis unserer Stadt ist so gut und so reichhaltig erforscht und dokumentiert wie die Operation Gomorrha, jene Serie von alliierten Luftangriffen, die im Juli und August 1943 etwa die Hälfte des Hamburger Wohnraums zerstörte, Zehntausende das Leben kostete und das Gesicht der Stadt für immer veränderte. Hamm und die umliegenden Stadtteile wie Hammerbrook, Borgfelde, Eilbek und Rothenburgsort waren besonders betroffen. 

Nicht zuletzt deshalb widmet sich die monatliche Veranstaltungsreihe Geschichtscafé des Stadtteilarchivs Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, jährlich anlässlich des Jahrestages des Feuersturms der Erinnerung an die Geschehnisse der Nacht auf den 28. Juli 1943. Es findet statt am 1. August um 14.30 Uhr. Der Eintritt beträgt inkl. einem Kaffee- und Kuchengedeck 5 €. 

Wer gut zu Fuß ist, ist herzlich eingeladen, die Auswirkungen des Feuersturms in Carl-Petersen-Straße zu erkunden. Unter dem Titel „Narben des Sturms" zeigen wir Ihnen an Ort und Stelle, dass die Straße, die damals Mittelstraße hieß, früher ein anderes Gesicht hatte. Der Rundgang startet am Sonntag, dem 30. Juli um 16 Uhr bei dem U-Bahnhof Hammer Kirche, Nordseite auf dem Geesthang. Der Teilnahmebeitrag von 5 € ist bitte bar und passend zu entrichten.

Ein schönes Wochenende wünscht die Stadtteilinitiative Hamm