Geschichtscafé und Stolpersteine in Hamm

Hasselbrookstrae-Conventstrae-1928

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

hinter den Stolpersteinen, die bundesweit in die Straßen vor allen Wohnhäusern, in denen Opfer des Nationalsozialismus zuletzt lebten, eingelassen wurden, verbergen und offenbaren sich zutiefst bewegende und dramatische Lebensgeschichten. Einige dieser Schicksale und Leidenswege sind ausführlich dokumentiert, über andere widerum sind nur spärliche Informationen überliefert. So wird sich unser nächstes Geschichtscafé sechs Stolpersteinen aus Hamm und Eilbek widmen und dabei ist u.a. Irmgard Hrabe aus der Hasselbrookstraße 11. Sie wurde am 3. Dezember 1930 geboren. Ihrer Mutter sei zunächst nichts Besonderes an ihr aufgefallen, doch begann Irmgard erst mit drei Jahren zu laufen und mit vier Jahren zu sprechen und ab hier veränderte sich ihr Verhalten. Sie war ununterbrochen in Bewegung und dabei unberechenbar, sodass sie ständige Aufsicht benötigte, um weder sich noch ihre Geschwister zu gefährden, und, anstatt eine Schule zu besuchen, kam sie mit sieben Jahren in die Alsterdorfer Anstalten. In den folgenden Jahren baute sie kaum Beziehungen zu ihrer Umwelt auf, litt an mehreren schweren Infektionskrankheiten und setzte sich gegen jede Berührung zu Wehr und gegen eben diese Unbändigkeit sollten fortan Medikamente und Schutzjacke ihr Leben bestimmen. Am 7. August 1943 wurde sie dem ersten Transport von Patientinnen und Patienten zur "Entlastung" der Alsterdorfer Anstalten zugeteilt und kam nun in die Pflege- und Heilanstalt Eichberg, wo sie am 24.9.1943 starb, angeblich an Kreislaufschwäche durch Lungenentzündung bei "Idiotie" – ein sicherer Hinweis auf ihre Ermordung. Das Geschichtscafé beginnt am Dienstag, den 6. März um 14.30 Uhr im Stadtteilarchiv Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Der Eintritt inklusive Kaffeegedeck beträgt 5 €.

Foto: Blick von der Hasselbrookstraße auf das Eckwohnhaus an der Conventstraße, 1928.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm