Ein kulturell prallgefülltes Wochenende

utf-8PapenstraC39Fe2C20Friedenskirche2C201937 Papenstraße, Friedenskirche, 1937

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

ein kulturell prallgefülltes Wochenende liegt vor uns: Am Freitag, dem 21. September um 20 Uhr findet wieder im Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang, die beliebte German-Volklieder-Session statt, eine offene Volksliederrunde nach dem Vorbild der Irish-Folk-Sessions. Der Eintritt ist frei.

Am Sonnabend, dem 22.9. verwandeln wir unseren Gewerbehof zu einem Autokino. Alle Stellplätze sind zwar vergeben, aber wer mag, kann sich einfach einen Stuhl und einen Radioempfänger samt Kopfhörer mitbringen und ab 20.15 Uhr kostenlos zuschauen.

Am Sonntag, dem 23.9. findet um 16 Uhr ein historischer Spaziergang durch den Süden Eilbeks statt. Treffpunkt ist der östliche Ausgang des S-Bahnhofs Landwehr, ganz in der Nähe der Hasselbrookstraße. Hier wird es viele spannende Geschichten geben. Wir werden sehen, wo Max Schmeling einst als Kind wohnte, wo Hans Fallada seinen Roman „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst …" schrieb, wo zwei heute vergessene Frauen Eilbeks aufwuchsen – die „schönste Frau der Welt" nämlich - und die Frau, die Sigmund Freuds Triebtheorie zu „mechanistischem Unsinn" erklärte. Und wo eine Schauspielerin begraben liegt, die einst eine Jahresgage bezog, deren Gegenwert in Gold das heutige Jahresgehalt der Bundeskanzlerin übertrifft. Und wir sehen den Weg, an dem sich nach 1933 eine mobile illegale Druckerei befand. Der Zufall will es, dass dies vermutlich der einzige öffentliche Weg in Hamburg ist, der keinen amtlichen Namen hat. Das Ziel dieses Spazierganges wird schließlich der Bahnhof Hasselbrook sein. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 € und ist bitte bar und passend zu entrichten.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm