Literarische Spuren in Hamm

Schuster-195_20190531-131213_1 Schuster 1952

Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

Winnetou und Old Shatterhand verband mehr als bloße Blutsbrüderschaft. Und während die Jüngeren unter uns dieses spätestens seit Bully Herbigs Film „Der Schuh des Manitu" ahnten, so wissen dies Ältere und / oder Literaturinteressierte schon viel länger. Diese Erkenntnis verdanken sie einem eigenwilligen und unverwechselbaren deutschen Schriftsteller, dessen Steckenpferde stets abseits der Hochliteratur lagen. Einem Mann, der eine Fangemeinde um sich scharte, die den Meister bis heute verehrt. Dieser Mann ist Arno Schmidt – ein gebürtiger Hammer. Seine prägenden Hammer Erlebnisse aus Kindheit und Jugend finden sich, wenn auch versteckt und verfremdet, in seinem Werk wieder. 

Das Stadtteilarchiv Hamm begibt sich am Sonntag, den 2. Juni auf die Spuren Arno Schmidts in Unten-Hamm. Der Spaziergang startet um 16 Uhr beim Tunnelausgang des U-Bahnhofs Hammer Kirche in der Hammer Landstraße Ecke Rumpffsweg. Mit 5 €, bitte bar und passend, sind Sie dabei. Wenn Sie aber lieber gemütlich sitzend etwas über die Geschichte Hamms erfahren möchten, bietet unser Geschichtscafé hierzu eine sehr gute Gelegenheit. Gleich am folgenden Dienstag, den 4. Juni um 14.30 Uhr berichtet ein Zeitzeuge von seinem Aufwachsen im Stadtteil in den 50er-Jahren. Der Eintritt beträgt ebenfalls 5 €, nun allerdings inklusive Kaffee und Kuchen.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 20. August 2019