Blog

Hamm Süd hat keine Kultur? Von wegen…!

IMG_1439 Der BOOTS-Wagen auf dem Osterbrookplatz

Wenn ich aus Richtung Freibad über die kleine Brücke zum Osterbrookplatz gehe, freue ich mich immer wieder, wie schön wir es hier in Hamm am Wasser haben. Ich habe das Gefühl, auf der anderen Seite dieser verwunschenen Brücke müsste eine andere Welt beginnen. Heute scheint es genau so zu sein, denn wie aus einer anderen Zeit der Nomaden und fahrenden Händler erscheint mir der Bootswagen, umgeben von Bierzeltgarnituren, einer großen Schaukel und wehenden Fähnchen.

Nachbarn kommen und gehen, Kinder spielen, der umgebaute Wohnwagen zieht meine Aufmerksamkeit auf sich. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen, denn er hat einen geöffneten Tresen, der mich magisch anzieht. Es gibt Kuchen, Getränke und kleine Leckereien, Ein kleiner Leuchtkasten bringt mich auf die Spur "#OBKLYN ⭐️ WIR 💛 HAMM SÜD". Ja, das merkt man, hier liebt jemand den Stadtteil und bringt ihn zusammen. Henriette, eine der drei treibenden Kräfte hinter diesem Projekt "BOOT-HAMBURG", reicht mir lächelnd die bestellte Fritz-Cola aus dem Wagen heraus, schnell ist man im Gespräch.

Fast gleichzeitig erscheint die Band des Abends und bringt ihre Instrumente in Stellung. Jetzt sehe ich auch Stefan, einen weiteren Kopf des Projektes, er weist die Band ein, baut die Instrumente mit auf, begleitet den Soundcheck, Verteilt Flyer, plaudert mit den Nachbarn. Stefan kommt kaum zur Ruhe, ist aber in seinem Element und erst wenn alles läuft, kann er für einen Augenblick verweilen und zeigt mir voller Stolz den großen Stapel der endlich fertigen Plakate für das kommende OSTERBROOKLY-Festival am 14. September auf dem Löschplatz – Das Highlight und die größte Veranstaltung in Osterbrooklyn im Jahr.

Henriette und Stefan erzählen von ihrem Projekt, das für sie quasi auch zu ihrem Leben geworden ist, den Stadtteil vernetzen, vielfältige Angebote für die Anwohner anbieten, Gastgeber sein für den Stadteil und den lokalen Bands aus den Übungs-Bunkern eine Bühne geben. Und die Bühne ist direkt neben uns, wir sind sozusagen Frontstage und Backstage gleichzeitig und werden vom Einspielen der Band begleitet. Langsam senkt sich die Sonne über der Band und dem Elbschloss an der Bille. BereNike, die Sängerin greift zum Mikro: "Wir fangen dann mal an. Wir Sind JunoKill", das Konzert beginnt. Ich denke, wow, was für ein toller, lauer Sommerabend hier auf dem Osterbrookplatz bei knapp 30 Grad mit Livemusik und Sonnenuntergang…

Wer mehr über das BOOT-Hamburg Projekt erfahren möchte und was noch alles kommt, kann auf der Homepage http://boot-in-hamburg.de schauen. Dort gibt es auch alle Termine und Veranstaltungen im Kalender. Bis zum OSTERBROOKLYN-Festival ist das Team jede Woche von Donnerstag bis Samstag mit dem BOOTS-Wagen auf dem Osterbrookplatz oder auf dem Löschplatz. Ab 19:00 Uhr spielt jeweils eine lokale Hammer Band. Am 21. September kommen dann als abschließendes Highlight noch Jan Plewka von SELIG und Marco Schmedtje an die Bille und spielen ab 19:00 Uhr. #OBKLYN ⭐️ WIR 💛 HAMM SÜD
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 17. November 2019